Sensoren erkennen feinste Farbabstufungen

Back to Beiträge

Neue Ringsensoren von Micro-Epsilon erkennen feinste Farbabstufungen auch auf metallisch-glänzenden sowie strukturierten Oberflächen.

Feinste Weißabstufungen und Farbabstufungen auf metallisch-glänzenden sowie strukturierten Oberflächen zu erkennen gilt in der industriellen Farbmessung als sehr anspruchsvoll. Der Farbeindruck ändert sich über die Reflexion und den Betrachtungswinkel, vor allem wenn die Oberfläche nicht gleichmäßig ausgeleuchtet wird. Die beiden neuen CFS2-Ringsensoren von Micro-Epsilon – CFS2-M11 und CFS2-M20 – sind für die hohen Anforderungen dieser Oberflächen konzipiert.

Ausleuchtung erleichtert Erfassen von Farbabstufungen

Die gleichmäßige Ausleuchtung der Messobjekte mit den Ringsensoren führt zu sehr stabilen Messergebnissen und einer extrem hohen Farbgenauigkeit. Die Sensoren erkennen minimale Farbunterschiede mit einer Genauigkeit von ΔE ≤ 0,3 beispielsweise auf lackierten, metallischen Oberflächen.

Der Ringsensor CFS2-M20 kann für einen Messabstand von 10 bis 100 mm und mit einem Messfleck von 10 bis 66 mm Durchmesser eingesetzt werden. In einem Winkel von 22 ° beleuchtet er einen Messbereich von 20 mm Durchmesser kreisförmig. Der CFS2-M11 nutzt den gleichen Messabstand, verfügt aber über einen größeren Beleuchtungswinkel von 67 ° und erzeugt so einen Messfleck von 12 bis 114 mm Durchmesser.

sk

Share this post

Back to Beiträge