Semi-permanentes Trennmittel für Verbundkunststoffe

Auto mit Carbonbauteilen: Ein neues semi-permanentes Trennmittel erleichtert erleichtert die Trennvorgänge speziell für hochwertige Verrbundkunststoffe wie CFK. Foto: Chem-Trend

Ein neues semi-permanentes Trennmittel ermöglicht mehrere Trennvorgänge von Verbundkunststoffen aus einer Werkzeugform.

Chem-Trend, ein Hersteller von Trennmitteln, Reinigungsgranulaten und anderen Prozesschemikalien, stellt mit Chemlease 2754W ein neues semi-permanentes Trennmittel vor. Das Produkt ist speziell auf faserverstärkte Verbundkunststoffe (FVK) und Hochleistungsbauteile aus Carbon ausgelegt. Es ermöglicht mehrere Trennvorgänge und schont damit Kosten. Durch seine Wasserbasis unterstützt es zudem die Umweltfreundlichkeit und den Gesundheitsschutz.

Semi-permanentes Trennmittel für mehrere Trennvorgänge

„Mit Chemlease 2754W bringen wir ein semi-permanentes Trennmittel auf den Markt. Es erhöht die Effizienz erheblich, indem es mehrere Trennvorgänge ermöglicht. Durch die geringe Auftragsmenge, den niedrigen Anteil an VOC und die Formulierung auf Wasserbasis hilft es, einen besseren Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz sicherzustellen“, sagt Tomasz Krause, European Business Director (EBD) Composites bei Chem-Trend.

Abkühlen der Werkzeugform nicht notwendig

Chemlease 2754W ist speziell auf Advanced Composites zugeschnitten. Das Mittel trennt die gängigen Harzsysteme von fast allen Werkszeugsubstraten und kann bei verschiedenen Formentemperaturen aufgetragen werden. Anders als bei der Verwendung konventioneller, lösemittelbasierter Trennmittel ist ein Abkühlen der Form nicht notwendig. Durch Vermeidung von Stillstandzeiten und Reduktion der Gesamtkosten trägt der Wechsel zu einem wasserbasierten Trennmittel zur Erhöhung der Produktionseffizienz bei. Das Produkt lüftet zudem schnell ab und ist nahezu geruchsfrei.

Breites Spektrum an Verbundkunststoffen und Verfahren

Chemlease 2754W eignet sich insbesondere für hochwertige Verbundwerkstoffe und anspruchsvolle Bauteile, die typischerweise aus Carbonfasern und hochwertigen Harzsystemen hergestellt werden. Das Produkt kann in der BMC- und SMC-Formgebung sowie bei Infusions-, Autoklav- und Formpressverfahren eingesetzt werden. Dabei ist der Übertrag auf das Endprodukt minimal. Es ist mit zahlreichen Materialien kompatibel, sowohl bei der Verwendung von Duroplast-Prepregs als auch von Thermoplast-Semipregs.

Chemlease 2754W wird gebrauchsfertig zum Aufsprühen oder manuellen Auftrag auf die Formen ausgeliefert.

mg