Zum Inhalt springen

Sekisui investiert in Europazentrale

Zentrale von Sekisui Chemical in Tokio: Wichtiges lokales Wissen in Europa ging verloren. Foto: Sekisui

Sekisui Chemical strukturiert seine Auslandsgeschäfte neu und investiert in ein europäisches Headquarter mit Sitz in den Niederlanden.

Um neues Wachstum zu generieren und seine globalen Strukturen zu festigen, macht der japanische Kunststoffhersteller Sekisui Chemical jetzt einen strategischen Schritt: Er gründet regionale Headquarter in Europa, Amerika, Südostasien und China. Die lokalen Niederlassungen sollen vor Ort alle Geschäftsbereiche unterstützen.

Sekisui möchte europäisches Knowhow bündeln

Das neue europäische Headquarter Sekisui Europe B.V. in Roermond (Niederlande) soll die acht europäischen Tochtergesellschaften mit diversen Geschäftsfeldern an 18 verschiedenen Standorten zusammenführen. Anstatt die europäischen Standorte von Japan aus zu steuern, rückt Sekisui somit näher an seine europäischen Tochtergesellschaften heran. Das Headquarter in Roermond besteht aus einem Team von japanischen und europäischen Mitarbeitern und fungiert als Ansprechpartner für die Tochtergesellschaften. Es soll die Unternehmensführung stärken und zudem die japanische Firmenphilosophie und die Unternehmensrichtlinien stärker in die einzelnen Tochtergesellschaften in Europa implementieren.

Hiroshi Kobayashi ist der Managing Director bei Sekisui Europe. Foto: Sekisui

Hiroshi Kobayashi, Managing Director Sekisui Europe, sagt dazu: „Die Tochtergesellschaften sind die Spezialisten für die in Europa produzierten Technologien und Produkte. Wegen ihrer Unabhängigkeit und ihrer unterschiedlichen Geschäftsfelder glauben wir, dass es ungenutztes Potenzial für Synergien gibt.“

Zentrale in Japan gibt Funktionen ab

Die Aufgaben des Sekisui Headquarters bestehen vor allem aus internen, organisatorischen Maßnahmen, um die Geschäfte der Tochtergesellschaften zu vereinheitlichen. Sekisui hat bereits seit den 60er Jahren Vertriebsniederlassungen in Europa, hinzu kamen einige Firmenübernahmen in den letzten Jahren. Jedoch waren trotz einer guten Geschäftsentwicklung alle Funktionen noch in Japan zentralisiert und wichtiges lokales Wissen in Europa ging verloren. Es ist an der Zeit, diese Wissenslücke zu schließen und alle wichtigen Unternehmensfunktionen unter einem Dach zu bündeln, um den regionalen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Die neue Struktur soll Vorteile für den Kunden bringen. Die europäischen Tochtergesellschaften werden enger zusammenarbeiten und ihren Kunden umfassende Lösungen und Dienstleistungen anbieten. Diese Zusammenarbeit wird Sekisui für europäische Kunden sichtbarer machen und die Kommunikation mit dem Kunden wird vereinfacht.

Einer der großen Kunststoffhersteller in Japan

Sekisui ist einer der größten Kunststoffhersteller auf dem japanischen Markt. Das Unternehmen gliedert sich in drei Divisionen: Hochleistungskunststoffe, Infrastruktur- und Umweltprodukte sowie Wohnungsbau. Das Unternehmen besteht weltweit aus 211 Unternehmen und 26.000 Mitarbeitern mit einem Nettoumsatz von 8,7 Mrd. EUR im Jahr 2017. In Europa bietet Sekisui Kunststoffe für industrielle Anwendungen mit Fokus auf vier Geschäftsfelder: Transportwesen, Bauwesen & Infrastruktur, Elektronik und medizinische Diagnostik.

mg