Zum Inhalt springen

Schleich steigert Umsatz im sechsten Jahr in Folge

Rasantes Umsatzwachstum: Die Schleich Gruppe hat 2019 mehr als 200 Mio. EUR Umsatz erwirtschaftet. Zum Vergleich: 2014 waren es nur 106 Mio. EUR. Foto: Schleich

Der schwäbische Spielwarenhersteller Schleich hat seinen Umsatz in Deutschland im sechsten Jahr in Folge zweistellig gesteigert.

So erzielte die Schleich Gruppe, die für ihre realistischen Tierfiguren aus Kunststoff bekannt ist, 2019 erstmals einen Bruttoumsatz von mehr als 200 Mio. EUR. 2018 waren es 183 Mio. EUR. Die Steigerung liegt bei 11 %. Das Unternehmen mit Sitz in Schwäbisch Gmünd wächst somit weiter deutlich stärker als der deutsche Markt. Noch stärker als im Heimatmarkt ist der Umsatz des Unternehmens in Frankreich und Großbritannien gewachsen. Grundlage des Wachstums sind der Erfolg der klassischen Schleich-Figuren und der kontinuierliche Ausbau der Spielwelten.

Investorenwechsel nach rapidem Umsatzwachstum

In diesem Jahr feiert das Unternehmen sein 85-jähriges Jubiläum. Seit Sommer 2019 hat Schleich einen neuen Investor: Die französische Private-Equity-Investor Ardian hat den Staffelstab nach fünf Jahren an die Schweizer Investmentgesellschaft Partners Group übergeben. Vor Ardian gehörte Schleich dem britischen Finanzinvestor Hg Capital. Zwar kommentieren die Investoren den Verkaufspreis nicht. Laut Medienberichten soll der Unternehmenswert in den vergangenen Jahren aber deutlich gestiegen sein. Kein Wunder, denn das Umsatzwachstum von Schleich ist enorm: 2014 erwirtschaftete der Spielwarenhersteller 106 Mio. EUR.

sk

Schlagwörter: