Zum Inhalt springen

Schleich mit Rekordumsatz im Geschäftsjahr 2021

Dinosaurier gehören zu den Dauerbrennern bei Schleich. Neben Pferden trugen sie zum Rekordumsatz im Geschäftsjahr 2021 bei. Foto: Schleich

Mit einem Umsatzplus von 21 % war 2021 für Spielwarenhersteller Schleich das erfolgreichste Geschäftsjahr in der 86-jährigen Firmengeschichte.

Schleichs Rekordumsatz im vergangenen Geschäftsjahr belief sich auf 255 Mio. EUR. Im Vorjahr waren es noch 210 Mio. EUR. Damit wuchs das Unternehmen mit Sitz in Schwäbisch Gmünd bereits im achten Jahr in Folge.

„Erstmals konnten wir mit unseren Produkten im internationalen Markt stärker wachsen als im Kernmarkt Deutschland“, freut sich CEO Dirk Engehausen. In den USA und Frankreich wuchs der Umsatz 2021 jeweils um 39 %, in Großbritannien um 21 %. Im Heimatmarkt Deutschland verzeichnete Schleich ein Plus von 17 %. Engehausen: „Wir haben in den letzten Jahren viel in die Internationalisierung der Marke Schleich investiert und freuen uns, dass wir auch in den größten Spielwarenmärkten der Welt erfolgreich wachsen und an Bekanntheit gewinnen.“

Lieferengpässe verhinderten ein noch besseres Geschäftsjahr

Aufgrund der globalen logistischen Engpässe überstieg die Nachfrage in der zweiten Jahreshälfte die Kapazitäten von Schleich. „Die Lieferschwierigkeiten gerade vor Weihnachten haben ein noch größeres Wachstum verhindert. Die Nachfrage nach unseren Produkten lag weit über unseren Möglichkeiten – trotz umfangreicher Sondertransporte und zusätzlicher Anstrengungen unserer Zulieferer“, so Engehausen.

Umsatz soll durch nachhaltige Produkte weiter steigen

Um das Wachstum auf den internationalen Märkten als auch im Kernmarkt Deutschland langfristig und nachhaltig zu unterstützen, bereitet Schleich für das zweite Halbjahr 2022 einen grundlegenden Marken-Relaunch vor. Die Entwicklung von neuen Lösungen beim Thema Nachhaltigkeit steht ebenfalls im Fokus, hierzu beginnen 2022 schrittweise Veränderungen in allen relevanten Unternehmensbereichen.

Auch andere deutsche Spielwarenhersteller verbuchten im vergangenen Jahr Rekordumsätze. Dazu gehören Simba Dickie und Bruder Spielwaren. Bei Marktprimus Lego liegt die Bilanz 2021 noch nicht vor; im ersten Halbjahr 2021 konnten die Dänen aber den Umsatz um 46 % steigern. Um das rasante Wachstum stemmen zu können, baut Lego in Vietnam ab Mitte des Jahres eine neue Riesenfabrik – und die vor fünf Jahren eröffnete Fabrik in China wird derzeit erheblich vergrößert:

sk

Schlagwörter: