Sabic will Rohstoffe aus Abfällen nutzten

Back to Beiträge

Sabic unterzeichnet eine Absichtserklärung mit Plastic Energy über die Lieferung von recyceltem Rohstoff für seine Steamcracker.

Sabic möchte künftig von dem in Großbritannien ansässigen Recycling-Unternehmen Plastic Energy einen Teil seiner Rohstoffe beziehen. Plastic Energy  gilt als Pionier im Bereich des chemischen Recyclings. Die aus gemischten Kunststoffabfällen zurückgewonnen Rohstoffe will Sabic in seinen petrochemischen Anlagen in Europa zu Neukunststoff verarbeiten. Damit ist Sabic ist das erste petrochemische Unternehmen, das ein Projekt für das chemische Recyceln von gemischten Kunststoffabfällen zu Neukunststoffen umsetzten wird.

Plastic Energy baut neue Anlage in Holland

Sabic und Plastic Energy beabsichtigen hierfür den Bau der ersten kommerziellen Anlage zum Recyceln und Aufbereiten von minderwertigen Mischkunststoffabfällen in den Niederlanden. Die Abfälle, die sonst verbrannt oder deponiert werden würden, werden damit zu einem Rohstoff namens Tacoil verarbeitet, einem patentierten Produkt von Plastic Energy. Die Anlage, die ihren kommerziellen Betrieb voraussichtlich im Jahr 2021 aufnehmen wird, gilt als Meilenstein im Engagement von Sabic für den Aufbau einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft.

Chemisch recyceln von Alt- zu Neukunststoff

„Nachhaltigkeit zählt zu den zentralen Werten von Sabic, und die Kreislaufwirtschaft ist ein Eckpfeiler unserer Strategie“, sagt Frank Kuijpers, General Manager Corporate Sustainability, Sabic. „Wir sind stolz darauf, als erstes Unternehmen der petrochemischen Industrie ein Projekt umzusetzen, das das chemische Recycling von gemischten Kunststoffabfällen zu Rohstoffen für unsere Steamcracker ermöglicht. Dieses Projekt unterstreicht unser Engagement für das großtechnische chemische Recyceln von Alt- zu Neukunststoffen.“

„In Spanien betreiben wir bereits zwei Industrieanlagen. Unsere Verfahrenstechniker verfügen über mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Weiterentwicklung der Technologie des chemischen Recyclings“, sagt Carlos Monreal, Gründer und CEO von Plastic Energy.

Kontaminierte Altkunststoffe werden zu Rohstoff

Plastic Energy hat ein patentiertes thermochemisches Verfahren kommerzialisiert, mit dem sich eine Vielzahl unterschiedlicher, verschmutzter und kontaminierter Altkunststoffe, die auf herkömmliche Weise kaum recycelbar wären, zu nutzbarem Rohstoff aufbereiten lässt. Dabei wird der Kunststoffabfall in sauerstofffreier Umgebung geschmolzen und in synthetische Öle aufgespalten, die dann weiter veredelt werden und schließlich als Rohmaterial in traditionelle petrochemische Prozesse zurückfließen.

mg

 

Share this post

Back to Beiträge