Foto: Röhm
Mitarbeiter bei Röhm in Worms nehmen eine neue Plexiglas-Anlage in Betrieb.

News

Röhm startet neue Plexiglas-Anlage

Röhm hat eine neue Anlage für schlagzähe Plexiglas Formmassen in Betrieb genommen. Schon jetzt ist eine weitere Kapazitätserweiterung in Planung.

Röhm hat eine neue Anlage für schlagzähe Plexiglas Formmassen in Betrieb genommen. Schon jetzt ist eine weitere Kapazitätserweiterung in Planung.

Im Juni hat Röhm die Anlagenerweiterung für schlagzäh-modifizierte Plexiglas Formmassen in Worms erfolgreich in Betrieb genommen. Damit wird das Unternehmen die weltweit hohe Nachfrage nach Polymethylmethacrylat (PMMA) bedienen, das Röhm unter der Marke Plexiglas verkauft. Schlagzäh-modifiziertes PMMA hat seine Hauptanwendungen in den Bereichen Automobil, Haushalt und im Bausektor.

Röhm plant weiteren Ausbau der Plexiglas-Anlage

Um auf das weiterhin zu erwartende hohe Wachstum zu reagieren, beginnt Röhm bereits jetzt mit den Planungsarbeiten für einen weiteren Ausbau der Anlage, welcher mit einer nochmals erheblichen Kapazitätserweiterung einhergehen soll. „An den Standorten Worms und Shanghai (China) ist in den kommenden Jahren der stetige Ausbau der Produktionskapazitäten für PMMA-Formmassen vorgesehen“, sagt Chief Operations Officer (COO) Hans-Peter Hauck.

Schlagzähes Plexiglas eignet sich besonders gut für Anwendungen, bei denen Langlebigkeit, UV- und Witterungsbeständigkeit sowie gute mechanische Eigenschaften im Vordergrund stehen.

mg