Zum Inhalt springen

Röhm bezieht neue Firmenzentrale

Die neue Firmenzentrale von Röhm in Darmstadt. Foto: Röhm

Der Plexiglashersteller Röhm konzentriert sämtliche Verwaltungsbereiche jetzt in einer neuen Firmenzentrale in Darmstadt.

Der Hersteller der Methacrylat-Chemie Röhm hat seine Firmenzentrale in den Darmstädter Westen verlegt. Mit dem Einzug in das neue Headquarter werden rund 460 Mitarbeiter aus den administrativen Bereichen künftig unter einem Dach zusammenarbeiten, die bislang an verschiedenen Standorten im Rhein-Main-Gebiet tätig waren. „Wir sind davon überzeugt, dass wir durch das neue Headquarter kürzere und direktere Wege etablieren und so noch effizienter arbeiten werden“, sagt Geschäftsführer Michael Pack.

Das Unternehmen will den Umzug innerhalb Darmstadts als ein klares Bekenntnis zu diesem Standort verstanden wissen. „Der Name Röhm ist eng mit der Stadt verbunden“, sagt Pack. 1909 errichtete Chemiker und Firmengründer Otto Röhm den Produktionsstandort und Sitz des Unternehmens im Industriegebiet von Darmstadt. Hier gelang Otto Röhm mit der Entwicklung von Plexiglas (PMMA-Kunststoff) vor rund 85 Jahren auch international der Durchbruch.

Neue Firmenzentrale lichtdurchlässig wie Plexiglas

So lichtdurchlässig wie Plexiglas als das bekannteste Produkt des Unternehmens präsentiert sich auch die neue Firmenzentrale von Röhm. Neben modernen Büros und großen Open Space-Bereichen, in denen neue Formen der Zusammenarbeit und eine offene Unternehmenskultur gelebt werden sollen, befindet sich im Erdgeschoss des Gebäudes ein neu gestalteter Showroom für Kunden und Besucher. Hier werden Produkte und Anwendungen präsentiert.

mg