Robotern das Sehen beibringen

Back to Beiträge

Rubedos stellt neues 3D-Visual-Perception-System für Robotikanwendungen vor. Die neue Viper-Produktlinie versieht Roboter mit Augen und Intelligenz.

Mit seinem neuen 3D-Visual-Perception-System Viper fokussiert Rubedos besonders die Industrie- und Serviceroboter. Das Viper-System soll dabei einfach zu integrieren sein und die intelligente Automatisierung von bis dato nicht-sehenden Robotern durch schlüsselfertige Hardware- und Embedded-Computing-Funktionen ermöglichen. Bereits seit 2014 fokussiert sich das in Litauen beheimatete Unternehmen Rubedos auf die Entwicklung von 3D-Visual-Perception-Systemen für Roboter.

Umgebungstiefe in 3D messen

Sowohl Industrie- als auch Serviceroboter können dadurch mit visueller Wahrnehmung ausgestattet werden. Ein Stereo-Vision-System mit zwei 3,4 MP Low-Light-Kameras misst über Entfernungen von bis zu 50 m fortlaufend die Umgebungstiefe in 3D mit einer Bildrate von bis zu 40 Bildern pro Sekunde. Alle Aufgaben zur Objekterkennung und -klassifizierung werden embedded mit Hilfe von eigens durch Rubedos entwickelten Algorithmen in einem integrierten Nvidia Jetson TX2-Modul ausgeführt. Damit werden Low- und High-Level-Bildverarbeitung auf den Prozessor des Embedded-Vision-Systems verlagert und die Rechenkapazitäten des Roboterprozessors bleiben für die Roboternavigation reserviert.

Intelligente Automatisierung vorantreiben

„In den Smart Factories der nahen Zukunft werden intelligente Roboter ihre Sicherheitskäfige verlassen. Allerdings ist der Mangel an Systemen zur visuellen Wahrnehmung noch immer ein Flaschenhals bei der intelligenten Automatisierung, denn diese nächste Robotergeneration benötigt die Fähigkeit Daten zu erfassen, zu sortieren und zu interpretieren“, erklärt Linas Vaitulevičius, Mitbegründer von Rubedos. „Das von uns entwickelte Viper-System gewährleistet genau das, indem es kontinuierlich den Umgebungsraum in 3D misst und darüber hinaus spezifische Objekte erkennt und klassifiziert.“

Mit einem laut Herstellerangaben geringen Energieverbrauch, Abmaßen von 246 x 98 x 35 mm und einem Gewicht von 800 g ist das Viper-System besonders für kleinere Robotersysteme geeignet. Das System kalibriert automatisch, entspricht der Schutzklasse IP65 und wird mittels ¼ ” – 20 UNC, M4 Standardverschraubung am Roboter befestigt. Die Kommunikation mit dem Roboter erfolgt über Ethernet bei 1 Gb/s.

Modular mit Apps erweitern

Rubedos hat sein Viper-System darüber hinaus mit einer Reihe von sogenannten Perception Apps modular erweiterbar konzipiert. Diese Softwaremodule auf Anwendungsebene decken Standardaufgaben im Fabrikumfeld ab, wie beispielsweise die Erkennung von Hindernissen, eine Follow-Me-Funktion, eine Schutzfunktion bei unerlaubtem Eindringen, ein Tool zur Objekterkennung, sowie eine 3D-Vision basierten simultanen Positionsbestimmung und Kartierung.

„Zusätzlich können wir kundenspezifisch maßgeschneiderte 'Perception Apps‘ entwickeln, die an individuelle Anwendungen angepasst sind“, sagt Linas Vaitulevičius. „Insgesamt bietet unser Viper-System damit eine hochauflösende optische Tiefe sowie 3D-Tiefenwahrnehmung bei großer Reichweite und geringem Stromverbrauch in einem einzigen Embedded-Paket. All diese Eigenschaften von Viper bedeuten für Bildverarbeitungsintegratoren und Systemhersteller einen echten Mehrwert.“

db

Share this post

Back to Beiträge