Zum Inhalt springen

Robotergreifer: Schunk beteiligt sich an Start-up

An den Haftgreifern von Adheso bilden individuell angepasste Kunststoff-Pads aus Spezialpolymeren die feine Härchen-Struktur von Geckos nach. Schunk hat an dem Start-up Innocise, das die Idee für den Greifer hatte, eine Beteiligung erworben. Foto: Schunk

Der Greifer- und Spanntechnikspezialist Schunk beteiligt sich am Start-up Innocise; zusammen haben sie eine bio-inspirierte Greiftechnologie entwickelt.

Mit dem Beteiligung am Saarbrücker Start-up-Unternehmen intensiviert Schunk die Weiterentwicklung und den Vertrieb der Haftgreifer Adheso. Dabei handelt es sich um eine energiefreie Roboter-Greiftechnologie, die auf bionischen Prinzipien basiert.

Greifer aus mikrostukturierten Polymeren

Die Inspiration dafür stammt von Geckos: Diese können sich mithilfe von Millionen winziger Härchen an den Füßen, die sich an Oberflächenmoleküle binden, sogar auf glatten Flächen halten. Adhäsion lautet das Zauberwort. Das nutzt Adheso: An den Haftgreifern bilden individuell angepasste Kunststoff-Pads aus Spezialpolymeren die feine Härchen-Struktur nach.

Unterschiedlichste Teile können auf diese Art und Weise ohne externe Energie sicher gegriffen und gehalten werden. So kann etwa im Vergleich zu konventionellen Flächengreifern der Energiebedarf signifikant reduziert werden. Adheso greift selbst dünne Folien – etwa für die Herstellung von Batteriezellen sanft, rückstandsfrei und völlig ohne externe Energie. „Bei Adheso handelt es sich um eine der einfachsten und gleichzeitig innovativsten Handhabungstechnologien am Markt“, sagt Schunk-COO Johannes Ketterer zusammen.

Beteiligung an Start-up nach drei Jahren Zusammenarbeit

Schunk kooperiert bereits seit Jahren mit Innocise, 2019 hervorgegangen aus dem Leibniz-Institut für Neue Materialien, einer Forschungseinrichtung auf dem Gebiet der Materialforschung. Die Mission des Start-ups: „Grüne“ und energiefreie Greiflösungen für morgen zu entwickeln ─ ganz ohne Kabel, Elektronik, Druckluft und die kostenintensive Peripherie. Adheso war für beide Unternehmen das erste Produkt dieser Art. Schunk hat die neuartige, umweltfreundliche Greiftechnologie 2020 auf den Markt gebracht.

Im Mai 2022 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz Adheso mit dem Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt prämiert.

sk