Rezyklat aus Polycarbonat-Verbundwerkstoff

Aus Abfällen von Polycarbonat-Verbundstoff, gemischt mit neuem Polycarbonat (hellblau), entsteht ein Rezyklat (schwarz), das vor der Markteinführung getestet wird (schwarzen Probekörper). Foto: Carbo NXT

Covestro lässt Abfälle aus der Produktion von Polycarbonat-Verbundwerkstoff bei Carbo NXT recyceln. Das Rezyklat hat ähnliche Eigenschaften wie Neuware.

Carbo NXT stellt aus Abfällen, die bei Covestro während der Produktion von Polycarbonat-Verbundwerkstoff anfallen, im industriellen Maßstab Rezyklate her. Dabei stellt das Recycling von Verbundwerkstoffen eine Herausforderung dar.

Abfall aus Verbundwerkstoff ist wertvoller Rohstoff

Covestro produziert endlosfaser-verstärkte Polycarbonat-Verbundwerkstoffe der Marke Maezio. Als Verstärkung werden Carbonfasern verwendet. Damit werden auch Abfälle, die bei der Produktion entstehen, zu wertvollen Rohstoffen.

Da Verbundwerkstoffe jedoch aus verschiedenen Materialien bestehen, die nicht so einfach voneinander getrennt werden können, stellt das Recycling von Verbundwerkstoffen eine Herausforderung dar. Covestro kooperiert dazu mit dem Recyclingspezialisten für Carbonfasern Carbo NXT, einem Unternehmen von Mitsubishi Chemical Advanced Materials. Carbo NXT hat ein Verfahren entwickelt, mit dem die Abfälle in industriellem Maßstab aufbereitet werden können.

Stoffliche Verwertung von Faser und Polycarbonat

„Wir freuen uns sehr über diese gemeinsame Lösung, da wir die Materialien nicht selbst aufbereiten können“, erläutert Lisa Ketelsen, Leiterin Thermoplastic Composites bei Covestro. „Durch das sortengerechte Recycling bei unserem Partner können die Rohstoffe wieder in wertvolle Produkte mit ähnlich guten Eigenschaften umgewandelt werden, wie sie für Neuware charakteristisch sind. Durch die stoffliche Verwertung wird also eine erneute Nutzung in anderen Produkten ermöglicht. Hierdurch sparen wir Rohstoff-Ressourcen und tragen zur Ausrichtung auf die Kreislaufwirtschaft bei.“

Hochwertige Rezyklate

„Unser Unternehmen hat eine langjährige Erfahrung im Recycling von carbonfaserverstärkten thermoplastischen Kunststoffen und verfügt über die Anlagentechniken, um solche Abfälle aufzubereiten. Wir waren deshalb Partner der Wahl für diese Aufgabe“, sagt Tim Rademacker, General Manager bei der Mitsubishi Chemical Advanced Materials und verantwortlich für das Carbonfaser-Recycling-Geschäft bei Carbo NXT. „Aus den aufbereiteten Abfällen stellen wir hochwertige neue Compounds aus carbonfaserverstärktem Polycarbonat für Covestro her.“

Die Nachfrage nach solchen rezyklierten Erzeugnissen ist groß, da sie wertvolle Rohstoffe sind, aber auch, weil immer mehr industrielle Abnehmer und Verbraucher auf nachhaltigere Produkte setzen. Das Projekt wird nun von Covestro, Mitsubishi Chemical Advanced Materials und eventuell weiteren Partnern bis zur Marktreife weiterentwickelt. Es ist Teil eines globalen strategischen Programms, mit dem sich Covestro mit ganzer Kraft auf die Kreislaufwirtschaft ausrichtet.

mg