Mit dem Reinigungsgranulat Ultra Purge 3615 lassen sich Schnecke und Zylinder von Spritzgießmaschinen, Extrudern und Compoundern leicht reinigen.
Foto: Chem-Trend
Mit dem Reinigungsgranulat Ultra Purge 3615 lassen sich Schnecke und Zylinder von Spritzgießmaschinen, Extrudern und Compoundern leicht reinigen.

Qualitätssicherung

Reinigung: So gelingt der Spritzgießmaschinen-Neustart

Ein Reinigungsgranulat von Chem-Trend sorgt dafür, dass das Hochfahren von Spritzgießmaschinen und Extrudern nach Produktionspausen reibungslos verläuft.

Je besser Schnecke und Zylinder der Spritzgießmaschine oder des Extruders sowie das Formenwerkzeug mit einem Reinigungsgranulat gereinigt sind, desto unproblematischer kann die Fertigung im Anschluss an die Betriebsferien wieder beginnen.

„Es ist wichtig, die Maschinen zu Beginn der Ferien mit einer geeigneten Vorgehensweise herunterzufahren. Ohne das richtige Verfahren und ohne die Verwendung eines speziell entwickelten Reinigungsgranulats können sich Verfärbungen und schwarze Flecken bilden. Das führt in der Folge zu langen Anlaufzeiten und zur Entstehung von übermäßigem und vermeidbarem Ausschuss“, sagt Graziano Pestarino, Business Development Director bei Chem-Trend.

Spritzgießmaschine auch bei Materialwechsel reinigen

Sogar noch mehrere Stunden nach der Wiederaufnahme der Produktion ist es möglich, dass sich Karbonisierungen lösen und die Endprodukte verunreinigen. In diesem Fall wird aus Gründen der Qualitätssicherung die gesamte bis dahin produzierte Charge unbrauchbar. Eine grundlegende Reinigung der Spritzgießmaschine und des Extruders beim Herunterfahren kann ein solches Szenario vermeiden. Bei komplexen Anwendungen ist es häufig so, dass die Schnecke vollständig aus der Maschine gezogen werden muss, um eine manuelle Reinigung durchzuführen. Dies betrifft bei weitem nicht nur einen geplanten Shutdown: Vielmehr stehen viele Thermoplastverarbeiter bei jedem Material- oder Farbwechsel vor dieser Herausforderung.

Schnelle, rückstandslose Reinigung

Für das effiziente Anfahren von Maschinen stellt Chem-Trend mit Ultra Purge 3615 ein gebrauchsfertiges, aus hochwertigen thermoplastischen Polymeren sowie aus sehr effizienten Additiven bestehendes Reinigungsgranulat zur Verfügung, das die einfache, schnelle und rückstandsfreie Reinigung ermöglicht.

Reinigungsgranulat haftet nicht auf Metall

Das Produkt kann auch zur Reinigung der Schnecke, des Zylinders und des Kopfs von Blasformanlagen ohne Akkumulator im Zuge des Farbwechsels eingesetzt werden. Dabei führt die Rotation der Schnecke dazu, dass sich das System quasi selbst „entleert“. Da das Reinigungsgranulat nicht auf Metall haftet, ist das Ziehen der Schnecke erheblich erleichtert. Bei einem Einsatz als rountinemäßiges Wartungsprodukt kann es die Entstehung von Verschmutzungen sogar vollständig verhindern. Einsetzbar ist Ultra Purge 3615 über das Szenario eines Shutdowns hinaus auch im Hinblick auf schnelle Material- und Farbwechsel.

Neben einem Einsatz beim Herunterfahren von Maschinen sowie dem  Extrusionsblasformverfahren und der Blasfolienextrusion wird das Produkt insbesondere auch bei der Compoundierung verwendet, da es hier oft genaue Prozessvorgaben gibt, die ein regelmäßiges Schneckenziehen zwingend vorschreiben. Der mögliche Einsatzbereich reicht bis zu Verarbeitungstemperaturen von 300 °C. Ferner ist das Reinigungsgranulat ohne Bedenken im Lebensmittelbereich zu verwenden, da es in der EU und den USA für den indirekten Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen ist. sk