Foto: Maurice Kohl
Die Reifenhäuser Gruppe gehört zu den Top 50 Arbeitgebern in Deutschland und zum drittbesten Arbeitgeber in der Kategorie „Maschinen- und Anlagenbau“.

Auszeichnung

Reifenhäuser zählt zur Deutschlands besten Arbeitgebern

Nach einer Studie von Stern und Statista zum Image von Arbeitgebern gehört Reifenhäuser auch 2022 wieder zu den Top 50 Arbeitgebern in Deutschland.

Nach einer Studie von Stern und Statista zum Image von Arbeitgebern gehört Reifenhäuser auch 2022 wieder zu den Top 50 Arbeitgebern in Deutschland.

Reifenhäuser belegt in der Studie zu den besten Arbeitgebern 2022 im Gesamtranking Platz 33, Das Troisdorfer Familienunternehmen steht damit vor namhaften Konzernen wie ENBW und Daimler. In der Kategorie „Maschinen- und Anlagenbau“ ist Reifenhäuser sogar der drittbeste Arbeitgeber.

„Wir freuen uns sehr über das Ergebnis, das durch Zuspruch unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zustande kommt. Die besten Maschinen bringen uns nichts, wenn wir nicht die tollste und zufriedenste Mannschaft haben“, sagt Bernd Reifenhäuser, CEO der Reifenhäuser Gruppe.

Der Stern-Artikel zur Veröffentlichung der Studie stellt das Thema Familienunternehmen in den Fokus. Hier steht die Frage im Vordergrund, was diese eigentlich ausmacht. Als repräsentatives Beispiel kommt bei Reifenhäuser die Mitarbeiterfamilie Frings zu Wort: „Unser Großvater war schon hier“, sagt Bianca Frings. Als im Frühjahr 2020 die Welt Masken brauchte, rüstete Reifenhäuser die eigenen Versuchsanlagen auf 24-Stunden-Betrieb um. Alle Mitarbeiter zogen mit: „Das hat uns unglaublich zusammengeschweißt“, so Bianca Frings weiter.

Reifenhäuser Mitarbeiter empfehlen den eigenen Arbeitgeber

Die Bewertungsgrundlage für den Gesamtscore der Studie umfasst die beiden Kriterien der Weiterempfehlungsbereitschaft für den eigenen Arbeitgeber und für andere Arbeitgeber der eigenen Branche. Für die Zufriedenheit der Befragten mit dem Unternehmen Reifenhäuser ist vor allem das sehr gute Abschneiden bei den abgefragten Themenfeldern „Belastung und Balance“, „Bezahlung“ sowie „Image und Wachstum“ ausschlaggebend.

Hinter diesen Themenfeldern stehen Bewertungen zu konkreten Aussagen wie: „Ich kann meine Arbeit selbst gestalten“; „Es wird auf die Familie Rücksicht genommen“; „Sozialleistungen werden geboten (Altersvorsorge, Versicherung, ...)“ oder „Die Unternehmensführung steht fest und loyal zu den Mitarbeitern“.

Insgesamt über 50.000 Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen haben an der Befragung teilgenommen und die eigene Firma sowie weitere Unternehmen der Branche bewertet. Der Kriterienkatalog beinhaltet Image und Wachstum, Miteinander und Vorgesetztenverhalten, Weiterentwicklung und Perspektiven, Bezahlung, Bedingungen und Ausstattung, Nachhaltigkeit sowie Belastung und Balance. Die Befragung fand im Juni und August 2021 statt.

gk