Recycling-Vereinigung Polyrec hat neue Mitglieder

  • News
Dank neuer Mitglieder erfasst die Vereinigung Polyrec jetzt die Daten zum europaweiten Recycling von PVC, PET, Polyolefinen, PS und EPS. Foto: Polyrec

Mit PCEP, SCS und Eumeps schließen sich drei neue Mitglieder der Vereinigung Polyrec an. Polyrec erfasst die Stoffströme von Recyclingkunstoffen in Europa.

Polyrec, ein Verein für mehr Transparenz beim Kunststoffrecycling in Europa, freut sich über gleich drei neue Mitglieder: Die Initiativen Polyolefin Circular Economy Platform (PCEP), Styrenics Circular Solutions (SCS) und European Manufacturers of Expanded Polystyrene (Eumeps) sind dem Verein Polyrec beigetreten.

Polyrec wurde erst im März dieses Jahres gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern zählen Petcore Europe, Plastics Europe, Plastics Recyclers Europe und Vinyl Plus.

Insgesamt vereint Polyrec nun europäische Kunststoffhersteller, -recycler und -verarbeiter in den Bereichen Polyvinylchlorid (PVC), Polyester (PET), Polyolefin (PO), Polystyrol (PS) und expandiertem Polystyrol (EPS).

Vereinigung Polyrec erfasst Daten zum Recycling

Ziel von Polyrec ist es, Daten zum Kunststoffrecycling in Europa zu erfassen, zu überwachen und zu verifizieren. Hierfür verwenden alle Mitglieder das Datenerfassungssystem Recotrace. Damit verbessert Polyrec die Rückverfolgbarkeit, die Transparenz und das Vertrauen in recycelte Materialien entlang der gesamten Kunststoff-Wertschöpfungskette. Dabei stellt Polyrec sicher, dass die erfassten Daten über recycelte Kunststoffe umfassend, konsistent und über alle Polymertypen und Sektoren hinweg vergleichbar sind.

Neue Mitglieder erweitern Spektrum der Polymere

Venetia Spencer, Generalsekretärin des PCEP, kommentiert: „Der Beitritt zu Polyrec und die Mitgründung eines Polyolefin-Bereiches für Recotrace ist ein wichtiger Beitrag zur Kreislauffähigkeit von Polyolefinen. Unser Ziel ist es, ein transparentes und zuverlässiges Überwachungssystem einzurichten, das die Rückverfolgbarkeit von recycelten Polyolefinen gewährleistet.“

Daten spielen eine zentrale Rolle in der Kreislaufwirtschaft, denn sie beschleunigen den Einsatz von hochwertigen Sekundärrohstoffen, indem sie Vertrauen im gesamten System schaffen. „Wir alle brauchen verbesserte Messgrößen, um die Fortschritte auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft zu überwachen, Investitionsentscheidungen zu untermauern und die Einhaltung aktueller und künftiger politischer Maßnahmen zu unterstützen“, erklärt Spencer.

Transparenz und Vertrauen in recycelte Kunststoffe

Jens Kathmann, Generalsekretär von Styrenics Circular Solutions, fügt hinzu: „Styrenics Circular Solutions freut sich über den Beitritt zu Polyrec. Diese Vereinigung ist von entscheidender Bedeutung für die Überwachung, Überprüfung und Berichterstattung über das Kunststoffrecycling mittels Recotrace. Auch die Polystyrol-Wertschöpfungskette braucht Transparenz und Vertrauen in recycelte Materialien.“

Recyclingquoten verbessern

Jürgen Lang, Geschäftsführer von Eumeps, sagt abschließend: „Heute ist ein großer Tag für Eumeps, da er ein großer Schritt in Richtung mehr Transparenz ist. Das System wird uns helfen zu zeigen, dass EPS bereits in großem Umfang gesammelt und recycelt wird. Der Beitritt zu Polyrec wird es unserem Sektor ermöglichen, mehr Daten zu sammeln und die Recyclingquoten noch weiter zu verbessern. Die überprüften und überwachten Daten werden uns in die Lage versetzen, bestehende Recyclingsysteme zu verbessern und Abfallströme besser zu verfolgen.“

Polyrec und seine Mitglieder ermutigen alle Unternehmen, die mit dem Recycling und der Verwendung von recyceltem Material zu tun haben, Daten beizusteuern, um einen möglichst zuverlässigen Überblick über den europäischen Markt für recycelte Kunststoffe zu erhalten.

mg