Recycling und direkte Sheet-Produktion kombiniert

Back to Beiträge

NGR und Kuhne demonstrieren die Sheet-Produktion von rPET-Sheets aus PET-Abfällen auf der K 2019.

Next Generation Recyclingmaschinen GmbH (NGR) und Kuhne Group: Das Interesse an der Kombination aus Recycling und direkter Sheet-Produktion hat sich seit der Erstpräsentation zur K 2016 noch intensiviert. Eine Demonstrationslinie zur K 2019 im großen R&D Bereich von Kuhne in St. Augustin wurde daher zur Besichtigung eingerichtet.

Vielfalt ermöglicht Flexibilität

Vertiefende Tests an Technikumsanlagen gepaart mit Erfahrungen aus Produktionsanlagen haben gezeigt, dass eine breite Vielfalt an PET-Abfällen auf solchen Anlagen verarbeitet werden können: von typischen Industrieabfällen, wie Stanzgitter oder sogar Fasern – inklusive PETG bis hin zu typischen Post Consumer-Abfällen, wie PET-Bottle Flakes oder sonstigen PET-Abfällen, wie Flakes aus Multilayer-Folien (bis zu 10 % Fremdpolymere). Diese Vielfalt ermöglicht jene Flexibilität, welche nötig ist, um einerseits Versorgungssicherheit des Rohstoffs und andererseits günstigen Rohstoffeinsatz zu ermöglichen.

Nach der Schmelzeerzeugung im Extruder und entsprechender Filtrierung gelangt die PET-Schmelze in den LSP-Reaktor (LSP = Liquid State Polycondensation) – dem technologischen Herzstück der Anlage. Hier werden schädliche Chemikalien weit unter EFSA- und FDA-Grenzwerten (EFSA = European Food Safety Authority) entfernt und gleichzeitig der IV-Wert (Intrinsische Viskosität) auf das gewünschte Maß eingestellt. Der IV widerspiegelt die PET-Molekülkettenlänge, wird von der Anlage automatisch in einem sehr engen Toleranzbereich gehalten und sorgt damit für sehr gleichmäßige Flachfolien hoher Festigkeit.

So können Thermoformer tiefgezogene Verpackungen mit sehr gleichmäßigen und hohen Festigkeiten, ausgezeichneten optischen Eigenschaften und gesundheitlicher Unbedenklichkeit herstellen. Durch die hohen und gleichmäßigen Festigkeitswerte können Abfüllanlagen sicher und effizient betrieben werden und Endkonsumenten schätzen rPET Produkte und Verpackungen, welche sich stabil anfühlen und bei denen der Glanz und die Transparenz das Füllgut gut erkennen lassen. Die Anlagenkonfiguration spart einen Aufheizvorgang des Kunststoffes und trägt damit weiter zum sparsamen Ressourcenumgang bei.

„Mit den Recyclinglösungen von NGR versuchen wir die Kreislaufwirtschaft zu stärken und finden dabei Möglichkeiten, Produkteigenschaften gegenüber herkömmlichen Verfahren noch zu verbessern. Die Kooperation mit der Kuhne Group unterstützt uns dabei sehr“, sagt Ing. Thomas Pichler, technischer Direktor und Mitinhaber der NGR.

Vom Recycling Extruder nahtlos in die Kuhne Sheet-Anlage

Rainer Bobowk, Geschäftsbereichsleiter Smart Sheets bei Kuhne, ergänzt: „Die vom Recycling Extruder und durch den LSP kommende PET-Schmelze wird nahtlos in die Kuhne Sheet-Anlage übernommen. Die speziell für die Herstellung von PET-Folien von Kuhne entwickelte T-Kanaldüse mit internem Deckling verteilt die Schmelze in das Smart Sheets Glättwerk. Das Hinzufügen von weiteren Funktionsschichten ist über Co-Extrusion und einen Kuhne Mehrschichtfeedblock möglich. Spätere Features wie eine Dickenmessung, ein Silikonauftragswerk und der abschließende Folienaufwickler ergänzen die Anlage. Die so hergestellten rPET-Folien sind gekennzeichnet durch engste Maßtoleranzen und gleichmäßige Festigkeit mit exzellenten optischen Eigenschaften. Der ausgesprochen stabile Betrieb der Anlage aufgrund der hohen und gleichmäßigen Schmelzequalität – sonst eigentlich nur mit Neuware möglich – garantiert unseren Kunden so eine extrem hohe Produktivität.“

jl

Share this post

Back to Beiträge