PVC erlebt stetiges Wachstum

Flammhemmender Stoff mit hoher Beständigkeit gegen Feuchtigkeit und auch Chemikalien: Folien aus Weich-PVC finden unter anderem im Bauwesen Verwendung. Foto: AGPU

Trotz umstrittener Weichmacher ist Polyvinylchlorid (PVC) eine der meistverkauften Kunststoff-Sorten. Unbeeindruckt von Umwelt- und Gesundheitsdiskussionen nimmt die Produktion sogar weiter zu.

Im Jahr 2016 wurden weltweit über 42 Mio. t PVC verbraucht – das sind mehr als 16 % der gesamten Kunststoff-Nachfrage. Das Marktforschungsinstitut Ceresana veröffentlicht bereits zum vierten Mal eine Studie zum Weltmarkt für PVC. Der neuste Report erwartet bis zum Jahr 2024 ein Wachstum der globalen PVC-Nachfrage von durchschnittlich 2,3 % pro Jahr. Die Region Asien-Pazifik ist dabei mit einem Verbrauchsanteil von mehr als 60 % der mit Abstand wichtigste Absatzmarkt.

Asien baut auf PVC

Das bedeutendste Anwendungsgebiet für PVC sind Rohre und Rohrleitungen, im Jahr 2016 mit einer Nachfrage von mehr als 16,1 Mio. t. PVC ist der weltweit für Kunststoffrohre am häufigsten eingesetzte Werkstoff, obwohl PVC dabei zunehmend mit Polyethylen und Polypropylen konkurrieren muss. Mit beträchtlichem Abstand kommt an zweiter Stelle die Herstellung von Profilen, gefolgt von Folien und Platten. PVC-Profile werden vor allem zu Fensterrahmen, Türen, Sonnenschutz-Anwendungen, Fassaden und sonstigen Verkleidungen verarbeitet. Ob Profile aus PVC, Holz, Aluminium oder Stahl gefertigt werden, ist von Region zu Region unterschiedlich und wird von diversen Faktoren beeinflusst, wie zum Beispiel dem Gebäudetyp, den örtlichen Bauvorschriften und den klimatischen Bedingungen. Nicht zuletzt spielt auch der Preis eine entscheidende Rolle für die Wahl des Werkstoffs.

Unverwüstlicher Stoff

Aufgrund ihres hohen Halogengehalts sind PVC-Verbundstoffe sehr flammhemmend. Eine weitere positive Eigenschaft ist ihre hohe Beständigkeit gegenüber Feuchtigkeit und einer Vielzahl von Chemikalien. Platten aus Hart-PVC sowie Folien aus Weich-PVC werden daher im Bauwesen, in der Automobilindustrie und im Verpackungsbereich gebraucht. Der Einsatzbereich Kabel amp; Kabelummantelungen wird bis 2024 von allen PVC-Anwendungen das voraussichtlich stärkste prozentuale Wachstum mit durchschnittlichen Raten von 2,9 % pro Jahr erreichen.

Rohre und Verpackungen

Mit einem Anteil von über 60 % ist die Bauindustrie die wichtigste Abnehmer-Branche für die PVC-Hersteller. Beispiele für Anwendungen in der Bauindustrie sind: Folien, Kabel, Rohre, Profile und Abdeckungen, Platten und Rohre, Dübel, Schrauben, Befestigungselemente und Beschichtungen. An zweiter Stelle kommt mit einem Anteil von knapp 17 % die Verpackungsindustrie, die PVC für flexible und starre Verpackungen verwendet. Die wichtigsten Einsatzbereiche sind dabei Verpackungsfolien, Beutel und Säcke sowie Schrumpf- und Dehnfolien. Zu starren Verpackungen gehören Behälter wie Butterdosen, Joghurtbecher und Flaschen, Schachteln sowie Deckel.

gr