PUR für die Serie dosieren

Back to Beiträge

Engel setzt die weltweit erste Streamline MK2 von Hennecke im eigenen Leichtbau-Technologiezentrum ein.

Auf der JEC World in Paris präsentierte Hennecke die neue PUR-Dosiermaschine Streamline MK2. Jens Winiarz, bei Hennecke verantwortlich für den Bereich Composites & Advanced Applications, überreichte symbolisch per Handschlag die erste Streamline der zweiten Generation an den langjährigen Hennecke-Entwicklungspartner Engel Austria. Matthias Mayr, Head of Engel Composite Systems, nahm die Dosiermaschine in Empfang. Im Engel-eigenen Technologiezentrum für Leichtbau-Composites ersetzt die Maschine das Vorgängermodell, das im Bereich des HP-RTM für Abmusterungen neuer Produkte bis zur Serienreife verwendet wurde.

Hochintegrierte Systemlösungen

Durch die enge Kooperation mit seinen Partnern kann Engel für die Herstellung von faserverstärkten Kunststoffen (FVK) hochintegrierte Systemlösungen aus einer Hand anbieten. „Engel hat zusammen mit Hennecke bereits viele Projekte erfolgreich und zuverlässig in unserem Technologiezentrum umgesetzt“, erklärt Mayr. „Mit der neuen Streamline-Maschinen-Generation heben wir die Zusammenarbeit auf die nächste Stufe.“

Bislang wurden über 70 Streamline-Maschinen der ersten Generation verkauft. Insbesondere im Bereich von HP-RTM-Anwendungen sind die Dosiermaschinen rund um den Globus bei mehr als 40 Serienanwendungen im Einsatz. Mit der „MK2“ erhalten Hennecke-Kunden eine Dosiermaschine, die auf die Prozessverfügbarkeit bei Serienanwendungen im Bereich von HP-RTM- und Clearmelt-Verfahren abgestimmt wurde.

Flexibles Handling

Darüber hinaus bietet die zweite Streamline-Generation weitere Vorteile: Ein platzsparendes Maschinenlayout auf einem fahr- und kranbaren Gestell erhöht die Flexibilität innerhalb der Produktion. Flexibel präsentiert sich auch die Anlagen-Automatisierung: Sie ist mit einem drahtlosen Operator-Panel ausgestattet, welches eine ortsunabhängige Bedienung aller Parameter erlaubt. Auch das Heizkonzept kann mit neuen Detaillösungen überzeugen: Heiz- und Dosierkabine sind über Schnellverschlüsse verbunden, um eine einfache Demontage zu ermöglichen. So lassen sämtliche Hauptkomponenten, wie beispielsweise die Hochdruck-Pumpen, innerhalb kürzester Zeit austauschen.

Außerdem ist die Streamline MK2 Industrie-4.0-fähig. Wenn vom Anwender gewünscht, stellt die Maschine via Schnittstelle alle prozessrelevanten Daten zur Verfügung. Die Summe der Vorzüge der neuen Maschinengeneration überzeugt die Hennecke-Kunden: die Polyurethan-Spezialisten haben bereits jetzt Zusagen von namhaften Verarbeitern für vier Maschinensysteme.

mg

Share this post

Back to Beiträge