Zum Inhalt springen

Pultrusion: Krauss Maffei übernimmt Pultrex

Mit dem Kauf von Pultrex baut Krauss Maffei seine Kompetenz bei der Pultrusion aus. Pultrex verfügt über spezielle Expertise in Pull- und Filament-Winding.

"Mit der Firma Pultrex haben wir einen wertvollen, erfahrenen Partner an unsere Seite, mit dem wir unser Geschäftsbereich der Pultrusion nachhaltig ausbauen werden", erklärt Nicolas Beyl, President des Segments Reaktionstechnik der Krauss Maffei Gruppe.

Freuen sich auf die neue System-Partnerschaft in der Pultrusion (v.l.): Nicolas Beyl, Krauss Maffei und Colin Leek, Pultrex. Foto: Krauss Maffei

Große Erfahrung bei der Pultrusion

Pultrex verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Pultrusion, dem kontinuierlichen Strangziehen von faserverstärkten Profilen und Rundstäben. Weltweit sind mehr als 600 Anlagen von Pultrex im Einsatz. Zum Produktportfolio gehören komplette Pultrusions-, Pullwinding- sowie Filament-Winding-Anlagen. Darüber hinaus fertigt Pultrex Profile für zahlreiche Kunden zum Beispiel in der Bau-, Transport- oder Windkraftindustrie.

Auch Colin Leek, Managing Director bei Pultrex, freut sich auf die Zusammenarbeit unter dem Dach von Krauss Maffei: "Das Einsatzspektrum pultrudierter Profile ist extrem vielfältig und wächst ständig. Von unserer Partnerschaft mit Krauss Maffei werden unsere Kunden profitieren, insbesondere vom weltweiten Vertriebs- und Servicenetzwerk."

2017 ist Krauss Maffei in den Markt der Pultrusion gestartet und hat mit der iPul-Anlage neue Maßstäbe bei der Pultrusions-Geschwindigkeit gesetzt. "Mit der Expertise von Pultrex ergänzen wir unsere Systemkompetenz und bieten nun die komplette Wertschöpfungskette aus einer Hand. Gleichzeitig verfolgen wir gemeinsam das Ziel, den standardisierten Anlagenbau für die Pultrusion gemeinsam voranzutreiben", ergänzt Beyl.

Competence Centres bündeln Knowhow

Der Standort Manningtree, Essex/UK von Pultrex wird zum Krauss Maffei Competence Center für den Bau von Pullern (Abziehvorrichtungen), Filament-Winding- und Pullwinding-Anlagen. Gleichzeitig fließt das Know-how und die Erfahrung von Pultrex in der Konstruktion von harztränkenden Bad-Anlangen für die Pultrusion mit ein. Die Profilproduktion in Manningtree wird fortgeführt. Kunden können ab sofort ihre Prototypen- und entsprechende Serienfertigung vor Ort testen und die Erfahrungen und Kenntnisse in ihre Entwicklungsarbeit mit einfließen lassen.

Die Misch- und Dosiermaschinen für die iPul-Anlagen kommen aus München, die Werkzeuge vom Krauss Maffei Standort Harderberg. "Damit konzentrieren wir das Anlagen-Knowhow der Pultrusion gezielt an den Standorten, wo die Kompetenz sitzt", ergänzt Beyl.

mg