30.07.2013

Produktion von CFK-Monocoque

Besuch Lamborghini Werk in Sant’Agata Bolognese

Lamborghini
Beim Lamborghini Prototyp Sesto Elemtento ist fast alles aus CFK: Monocoque, Außenhaut, Teile der Radaufhängung, Frontrahmen, Felgen, sogar die Kardanwelle. Besonders belastete Teile sind aus Forged Composite hergestellt – einer neuen CFK-Technik
Lamborghini
Das Monocoque des Aventator inklusive Wanne und Dach besteht komplett aus CFK. Für seine Herstellung hat Lamborghini eine neue Produktionsanlage errichtet. Hier verbinden sich automatisierte Abläufe mit Handwerkskunst
Lamborghini
Für verunfallte Lamborghini sind „Flying Doctors“ unterwegs. Sie setzen sich mit ihrem Werkzeugset ins nächste Flugzeug und reparieren die Schäden an der Kohlefaser-Struktur
Lamborghini
„Konsequenter Leichtbau und optimales Leistungsgewicht sind absolut entscheidend für künftige Supersportwagen.“ Stephan Winkelmann, Präsident und CEO, Automobili Lamborghini
Lamborghini
Kohlefasermatten werden dann per Hand laminiert, in Formen gepresst und bei 6 bar Druck und 135 °C im Autoklaven gehärtet
Lamborghini
Beim „RTM-Lambo“ wird als finale Form nicht mehr eine schwere und aufwändig hergestellte Metallform benutzt, sondern eine Form aus ebenfalls leichten Kohlefaserteilen
Lamborghini
Kohlefaser-Strukturen von höchster Qualität und Präzision: Je nach Form, Funktion und Beanspruchung der Elemente verwendet Lamborghini eine von drei Fertigungsmethoden: Prepreg, RTM und Braiding
Lamborghini
Ganz entscheidend ist die Qualitätssicherung: Jedes einzelne Monocoque wird auf 0,1 mm exakt vermessen, das ermöglicht die extreme Präzision des gesamten Fahrzeugs
Lamborghini
Luciano de Oto, Leiter des Advanced Composite Research Center (ACRC): „Forged Composite ist das Material der nächsten Generation”
Bildergalerie bewerten:
Funktionen:

Neue Themenseiten

powered by SiteFusion