Preise über Preise für Bruder Spielwaren

Back to Beiträge

Bruder Spielwaren hat zum Jahresbeginn gleich mehrere Preise erhalten – darunter den Pro-K-Award.

Seit 1979 verleiht der Pro-K Industrieverband die Auszeichnung für herausragende Produkte aus Kunststoff. In diesem Jahr hat der Spielwarenhersteller aus Fürth-Burgfarrnbach einen Preis für den Volvo A60H Dumper erhalten.

Für seine fünf neuen Bworld Themenwelten erhielt Bruder außerdem den Toy Award sowie den Plus X Award. Der Toy Award wird von der Nürnberger Spielwarenmesse verliehen. Der Plus X Award ist der nach eigenen Angaben, „weltgrößte Innovationspreis für Technologie, Sport und Lifestyle und somit eines der größten Projekte zum Schutz und zur Stärkung der Marken und des Handels.“ Die Jury begründete die Vergabe mit den bestens erfüllten Kriterien „High Quality, Design und Bedienkomfort“. Insgesamt erhielt das fränkische Unternehmen den Preis nun bereits zum vierten Mal.

Die Jury des Plus X Awards ehrte das fränkische Familienunternehmen erstmals auch mit dem Titel „Deutsche Traditionsmarke“. Der lange Begründungstext enthält Stichworte wie „kontinuierlich weitergereichte Historie“, „allen Widernissen getrotzt“, „stets den Wünschen der Kunden entsprochen“, auch „Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern“ sowie nicht zuletzt „positiver Einfluss auf die Branche“.

Firmenchef Paul Heinz Bruder freut sich über diese Auszeichnung: „Diese Attribute wäre uns nicht zugeschrieben worden, wenn wir nicht treue und herausragende Menschen um uns herum gehabt hätten – seien es Kunden, Mitarbeiter oder Partner.“

Hinsichtlich Nachhaltigkeit sieht sich Bruder auch 2019 auf dem richtigen Weg: Die ressourcenschonende Kunststofffertigung insgesamt bezeichnet der Firmenchef als „hochpräzise. Und die hochwertigen Teile überstehen einen langen und intensiven Spielbetrieb.

sk

Share this post

Back to Beiträge