Polyone übernimmt Clariant Masterbatches

Back to Beiträge

Clariant veräußert ihr gesamtes Masterbatches-Geschäft für rund 1,6 Mrd. USD an Polyone.

Einer der Markführer im Bereich Masterbatches steigt aus diesem Geschäft aus: Die Schweizer Clariant wird ihr gesamtes Geschäft mit Masterbatches an den US-amerikanischer Hersteller von Polymer-Werkstoffen Polyone verkaufen. Im Rahmen der Transaktion wird das Masterbatches-Geschäft von Clariant mit 1,56 Mrd. USD bewertet.

Clariant-Chef Hariolf Kottmann: Das gesamte Masterbatch-Geschäft an Polyone verkauft. Auch die Pigmentsparte will Clariant loswerden. Foto: Clariant

„Diese Veräußerung ist ein wichtiger Meilenstein auf unserem Weg der Fokussierung auf Geschäfte mit überdurchschnittlichem Wachstum. Nach der erfolgreichen Veräußerung von Healthcare Packaging im Oktober 2019 ist der Verkauf von Masterbatches ein wichtiger Schritt Richung Konzentration auf die drei Kerngeschäftsbereiche Care Chemicals, Catalysis und Natural Resources“, sagte Hariolf Kottmann, CEO von Clariant. „Wie angekündigt, sind wir zuversichtlich, dass wir die verbleibende Veräußerung unseres Pigmentgeschäfts im Jahr 2020 durchführen werden“, fügte er hinzu.

Die Vereinbarung mit Polyone umfasst zwei separate Transaktionen. Das globale Masterbatches-Geschäft wird zu einem Wert von 1,5 Mrd. USD verkauft. Separat davon genehmigte der Verwaltungsrat von Clariant Chemicals (India) Ltd. den Verkauf des Masterbatches-Geschäfts in Indien. Ihr Wert beläuft sich auf ca. 60 Mio. USD. Der Erlös aus den Veräußerungen wird für Investitionen innerhalb der Kerngeschäftsbereiche, die Stärkung der Bilanz und die Rückführung von Kapital an die Aktionäre verwendet

Das Masterbatches-Geschäft von Clariant ist Anbieter von Farb- und Additivkonzentraten sowie Speziallösungen für Kunststoffe. Im Geschäftsjahr 2018 generierte das gesamte Masterbatches-Geschäft einen Umsatz von rund 1,2 Mrd. USD.

mg

Share this post

Back to Beiträge