Werkstoffe 02.03.2018 0 Bewertung(en) Rating

Polymere für die neue Mobilität

Wie E-Autos und Car-Sharing die Konzepte und Materialien bei Interieur und Wärmemanagement im Auto verändern.

Elektrisch betriebene Fahrzeuge stellen neue Anforderungen an Zulieferer und Hersteller von Automobilen. Moderne Kunststoffmaterialien unterstützen die Automobilindustrie bei diesem Wandel. Der Kunststoffhersteller Polyone zeigt in Mannheim neue Polymerlösungen, die für die Wettbewerbsfähigkeit in diesem sich schnell entwickelnden Bereich erforderlich sind.

 - Mithilfe von Spezialpolymeren können Automobil-Zulieferer mit den vielen Veränderungen, die E-Autos und Car-Sharing mit sich bringen, Schritt halten.
Mithilfe von Spezialpolymeren können Automobil-Zulieferer mit den vielen Veränderungen, die E-Autos und Car-Sharing mit sich bringen, Schritt halten.
Polyone

"Neue Arten von Antriebssträngen, das Aufkommen von Car-Sharing, ein konzertierter Fokus auf eine umweltfreundliche Produktion: Diese und andere Entwicklungen in der Automobilindustrie veranlassen die Hersteller dazu, die Konstruktion und Herstellung ihrer Fahrzeuge zu überdenken", sagte Mark Crist, Präsident von Polyone Global Color, Additives and Inks. "Dank unserem breiten Portfolio an Spezialpolymerlösungen sowie unseren umfassenden Design- und Engineering-Dienstleistungen können unsere Kunden mit diesen Entwicklungen Schritt zu halten."

Neues Wärmemanagement, bessere Luftqualität

Zum Beispiel stellen elektrisch betriebene Fahrzeuge neue Anforderungen an die Hersteller, um ein effizientes Wärmemanagement und die Lärmreduzierung im Fahrgastraum zu gewährleisten. Neue Standards für die Luftqualität im Fahrzeuginnenraum (VIAQ) erfordern neue Materialien – insbesondere Kunststoffe mit wenig flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs), die dennoch sehr gut aussehen.

Es wird auch erwartet, dass selbstfahrende Autos die Nachfrage nach komfortableren Innenräumen beflügeln werden. Car-Sharing-Programme sorgen dafür, dass die Autos mehr Stunden pro Tag in Betrieb sein werden, was den Bedarf an robusteren Polymeren in den Fahrzeugen erhöhen wird. Fahrerassistenzsysteme benötigen leistungsfähige Materialien, um die empfindlichen Sensoren und elektronischen Steuereinheiten zu schützen.

Moderne polymere Werkstoffe helfen dabei, diese Herausforderungen zu meistern. Polyone stellt in Mannheim unter anderem folgende Materialien vor:

  • Leichte, wärmeleitende Materialien, die helfen, die Wärme aus empfindlichen elektronischen Geräten abzuführen, ohne auf Metall angewiesen zu sein
  • Thermoplastische Elastomere mit niedrigen VOC/FOG- und Geruchsemissionen,
  • Statisch ableitende und EMI/RFI abschirmende Formulierungen zum Schutz der Elektronik
  • Thermoplastische Elastomere (TPE) zur Lärmverringerung und Verbesserung des Fahrgastkomforts

mg

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.