Zum Inhalt springen

Polymer-Gruppe investiert in Biokunststoffe

Die Polymer-Gruppe am Stammsitz Bad Sobernheim. Das Unternehmen investiert in ein neues Grundstück zur Produktion von Biokunstsoffen im 20 km entfernten Idar-Oberstein. Foto: Polymer-Gruppe

Pressemitteilung Die Polymer-Gruppe investiert in den Markt für Biokunststoffe und erwirbt in ein neues Grundstück, auf dem neue Produktionslinien entstehen sollen.

Investition für die Zukunft mit Biokunststoffen: Die Polymer-Gruppe erwirbt ein Grundstück in Idar-Oberstein, um dort Produktionslinien für PLA-Copolymere aufzubauen. Ende Oktober 2021 unterzeichnete Dr. Gerald Hauf, geschäftsführender Gesellschafter der Polymer-Gruppe, einen Kaufvertrag für eine rund 17,5 ha große Fläche im Industriegebiet Weidenberg.

Polymer-Gruppe investiert 30 bis 50 Mio. EUR

Mit der Investition in das Grundstück möchte Polymer-Gruppe ihre Aktivitäten im Bereich Biokunststoffe deutlich ausbauen. Langfristig sollen 30 bis 50 Mio. EUR in den neuen Standort investiert, eine Produktionskapazität von 100.000 jato und rund 300 Arbeitsplätze geschaffen werden.

Dafür benötigt die familiengeführte Unternehmensgruppe Erweiterungsmöglichkeiten, die am Stammsitz im 20 km entfernten Bad Sobernheim nicht zur Verfügung stehen. Der Aufbau der ersten Produktionsstätte in Idar-Oberstein beginnt voraussichtlich 2024/2025.

Fokus auf PLA-Biokunststoffe

Bei den Biokunststoffen, die die Polymer-Gruppe compoundieren wird, handelt es sich um PLA-Copolymere, ein auf Basis von Milchsäure aus nachwachsenden Quellen gefertigtes Material, das biologisch abbaubar ist. Haupteinsatzgebiete sind weiche Verpackungsfolien, Anwendungen im Automobilbau, Bauindustrie und 3D-Druck.

Die Polymer-Gruppe umfasst sechs Compoundierunternehmen – Polymer-Chemie, Polymer-Chemie Rus, Sun Alloys Europe, Techno Compound, Polymim und Sobico – und beschäftigt über 550 Mitarbeiter.

mg