Branche 01.02.2017

Podiumsdiskussion: Industrie 4.0 aus Verarbeitersicht

Die Podiumsdiskussion des 25. Stuttgarter Kunststoffkolloquiums wird unter dem Motto "Industrie 4.0 – Gläserner Zulieferer oder glänzende Zukunft?" erstmals das Thema Industrie 4.0 mit seinen Risiken und Chancen aus Verarbeitersicht beleuchten.

Nachdem die Podiumsdiskussion in den vergangenen Stuttgarter Kunststoffkolloquien stets auf großen Anklang stieß, war es für das IKT-Team um Prof. Christian Bonten und Prof. Marc Kreutzbruck selbstverständlich, auch zur Jubiläumsveranstaltung eine Podiumsdiskussion am Mittwoch, den 22. März 2017 zu organisieren. Das Thema "Industrie 4.0 – Gläserner Zulieferer oder glänzende Zukunft?" trifft angesichts der fortschreitenden Digitalisierung und Vernetzung von Prozessen und Daten den Nerv der Kunststoffbranche und die Zusammensetzung der Teilnehmer lässt einiges erwarten. Diskutieren werden:

  • Dr. Andreas Herold, B. Braun
  • Bernd Beiermeister, Bosch
  • Dr. Marco Wacker, Uvex
  • Prof. Christian Hopmann, IKV
  • Thorsten Kühmann, VDMA

Moderiert wird die Podiumsdiskussion des 25. Stuttgarter Kunststoffkolloquiums, die das Thema Industrie 4.0 mit seinen Risiken und Chancen erstmals aus Verarbeitersicht beleuchtet, von Prof. Christian Bonten, dem Leiter des IKT.

  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion