Branche 10.04.2018 0 Bewertung(en) Rating

Plastpol: das Tor zu Mittel-Osteuropa

Die Organisatoren der 22. Plastpol im polnischen Kielce erwarten ein weiteres Wachstum der Kunststoff-Leitmesse im mittel-osteuropäischen Raum.

Vom 22. bis 25. Mai 2018 findet im zentralpolnischen Kielce die 22. Plastpol, Internationale Messe für Kunststoff- und Gummiverarbeitung, statt. Als reine B2B-Veranstaltung sieht sich die Plastpol als Leitmesse der Kunststoffbranche im mittel-osteuropäischen Raum. Sie verzeichnet seit mehreren Jahren Zuwächse hinsichtlich der Ausstellungs- und Besucherzahl. Ihr Renommee verdankt die Messe dabei auch der Tatsache, dass über 50 % der Aussteller aus dem Ausland stammen.

 - Die Plastpol gilbt als Leitmesse für Mittel- und Osteuropa und als wichtiger Indikator für die Entwicklung der Branche.
Die Plastpol gilbt als Leitmesse für Mittel- und Osteuropa und als wichtiger Indikator für die Entwicklung der Branche.
Targi Kielce

2017 präsentierten auf der 21. Plastpol 806 Aussteller aus 36 Ländern Produktneuheiten aus allen Bereichen der Kunststoffbranche auf mehr als 34.000 m2. Begrüßt wurden knapp 19.000 Fachbesucher, Vertreter der Fachpresse und Repräsentanten von Fachverlagen sowie branchennahen Einrichtungen. Für 2018 gehen die Organisatoren von einem weiteren Anstieg aus.

Wie der Veranstalter mitteilt, spiegelt die Ausstellung die wachsende Vielfalt an Produkten und Systemlösungen innerhalb der Branche wider. Eine Vielzahl an Neu- und Weiterentwicklungen wird anschaulich Einblicke in die Trends der Plastik-, Gummi- und Kunststoffbearbeitung geben.

Industriedesign, Verpackung und Recycling umfangreich vertreten

Wie in den letzten Jahren wird auch 2018 ein Großteil der Anlagen und Maschinen im Arbeitszustand vorgestellt. Traditionell wird der Präsentation von Produktgruppen zu den Themen Industriedesign und Musterung sowie Verpackung und Recycling umfangreich Raum gegeben. Weitere Schwerpunkte setzt die Messe mit der Präsentation von neuen Gussformen und weiterem Equipment für die Kunststoffverarbeitung.

Die Veranstaltung, die sich inzwischen über vier Tage erstreckt, wird von einem umfangreichen Konferenz- und Seminarprogramm begleitet, das verschiedene aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen der Branche in den Fokus nimmt.

gk

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.