Pionier der Abwärmenutzung Wolfgang Oehm wird 80

Back to Beiträge

Der Oni-Chef Wolfgang Oehm feierte seinen 80. Geburtstag und ist nach wie vor im Unternehmen und in Sachen effiziente Energienutzung sehr aktiv.

Wolfgang Oehm konnte zu seinem 80. Geburtstag am 7. Juli 2019 auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken und sich am Erfolg des von ihm vor 36 Jahren gegründeten Unternehmens Oni-Wärmetrafo GmbH erfreuen.

Nach dem Abschluss der Schule absolvierte Oehm eine Ausbildung zum Maschinenschlosser beim Kunststoffmaschinenbauer Battenfeld. Bereits mit 18 Jahren war er dort Abteilungsleiter, mit 24 der jüngste Betriebsleiter. Von Battenfeld wechselte Oehm dann als Betriebsleiter zur Firma Westform in Lindlar. Als Schlüssel zum Erfolg sieht er seinen Willen, besser und schneller zu sein als die anderen.

Bei der Wärmerückgewinnung seiner Zeit voraus

Lange bevor die Energieeffizienz in der Kunststoffverarbeitung als wichtiger Kostensenkungsfaktor entdeckt wurde, trieb Oehm schon die Frage um, wie die Abwärme aus der Produktion genutzt werden kann, um Energie zu sparen. Für ihn war es ein Unding, dass auf der einen Seite Kühltürme zur Kühlung der Maschinen erforderlich waren, und auf der anderen Seite große Mengen an Energie für das Heizen der Gebäude verwendet wurden.

In einer Zeit, in der Wärmerückgewinnung für die Kunststoffbranche noch Neuland war, startete Oehm erste Versuchsreihen im heimischen Badezimmer und ließ sich die dabei entdeckte technische Lösung patentieren. Mit dieser Lösung wagte er 1983 den Schritt in die Selbstständigkeit und startete mit drei Angestellten auf 60 m² mit der Produktion der ersten Geräte zur Rückgewinnung der Abwärme hydraulischer Maschinen.

Mehr als "nur" effiziente Anlagen

Heute reicht das Produkt- und Leistungsspektrum von Oni von der Beratung und Planung bis zum schlüsselfertigen Bau komplexer, energieoptimierter Anlagen in den Bereichen Kühl-/Kälteanlagen, Wärmerückgewinnung, Klima-, Lüftungs- und Reinraumtechnik, Temperiersysteme, Maschinenoptimierung, Wasseraufbereitung und Druckluftversorgung für die Branchenbereiche Druckgussindustrie, Kunststoffindustrie, Metallverarbeitung, Metallbearbeitung und -veredelung, Lebensmittelindustrie, Medizintechnik, Chemische Industrie und Automobil Zulieferer.

„In den für uns wichtigen Industriebranchen hat sich längst herumgesprochen, dass wir mehr als nur eine effiziente Anlage liefern. Wir kümmern uns um die ganzheitliche Systemoptimierung im Umfeld unserer Anlagentechnik. Dabei nutzen wir unsere langjährigen Erfahrungen in den verschiedenen Industriesparten zum Vorteil unserer Kunden.“, sagte Wolfgang Oehm vor kurzem bei einem Gespräch anlässlich des 50. Geburtstags der K-ZEITUNG.

Zahlreiche Auszeichnungen

Besonders stolz ist Wolfgang Oehm auf die vielen Auszeichnungen, die er und Oni für besondere Leistungen erhalten haben, darunter der Verdienstorden erster Klasse der Bundesrepublik Deutschland und ein Eintrag in das Lexikon der deutschen Weltmarktführer. Insgesamt 42 nationale und internationale Preise und Auszeichnungen spiegeln für Oehm den Unternehmenserfolg von Oni genauso wider wie die mehr als 5.400 Unternehmen, die heute in über 70 Ländern der Welt die energiesparenden Oni-Systemlösungen nutzen.

Weiteres Indiz für den anhaltenden Erfolg: 2018 hat die ONI-Gruppe, zu der auch die Tochterunternehmen Oni Temperiertechnik Rhytemper GmbH und die Oni Energy saving technology (Kunshan) Co.Ltd. in China gehören, mit einem Umsatz von rund 88 Mio. EUR das beste Ergebnis seit der Firmengründung erzielt.

gk

Share this post

Back to Beiträge