Pick&Place mit Highspeed: Neuer Scara von Fanuc

Back to Beiträge

Für Pick&Place-Anwendungen mit der gewissen Dynamik: Fanuc schickt einen neuen Scara-Roboter ins Rennen. Dieser punktet insbesondere bei der Traglast.

Weitere Alternative für Pick&Place-Anwendungen von Fanuc: Mit dem SR-12iA präsentiert das Unternehmen den aktuell größten Scara-Roboter in den eigenen Reihen. Das Besondere: Mit einer Traglast von bis zu 12 kg hebt dieser mehr als andere in seiner Klasse. Zusammen mit seinen kompakten Maßen und dem möglichen Trägheitsmoment von 0.30 kgm2 am Handgelenk, kann dieser seine Stärken insbesondere im Bereich der Montage und Verpackung ausspielen.

Leistungsstärkster in seiner Klasse

Seine Traglast in seiner Leistungsklasse ist dabei laut Fanuc einzigartig. Denn: In der Regel besitzen Scara-Roboter für diese Traglast-Klasse eine große Stellfläche und eine größere Störkontur. Der SR-12iA hingegen ist klein und leicht, die Kabel sind intern verlegt.

Die Grundfläche des neuen Scara beträgt dabei 280 x 364 mm, bei einem Gewicht von 53 kg und einer Reichweite von 900 mm. Aufgrund der höheren Traglast und der zulässigen Trägheitsmomente am Handgelenk lassen sich auch größere Greifer einsetzen.

Der bisher stärkste Scara von Fanuc ist mit einer maximalen Niederdruckkraft von 250 N auch für die wachsenden Anwendungsbereiche wie Solarmodule und Batteriepakete geeignet. Trotz seiner hohen Traglast erfüllt der SR-12iA laut Fanuc alle Anforderungen der Hochgeschwindigkeitsmontage.

Schneller Scara für Pick&Place als wirtschaftliche Ergänzung

Der aktuell größte Scara-Roboter SR-12iA von Fanuc kann Lasten bis zu 12 kg heben - bei einer Reichweite von 900 mm. Fanuc bietet mit dem neuen Modell eine kosteneffiziente Alternative für Pick&Place-Anwendungen. Foto: Fanuc

Das Einsatzspektrum des Scara ist dabei breit gefächert. Im Vergleich zu herkömmlichen Transfereinheiten ist der Roboter nicht nur wesentlich kleiner, sondern auch kostengünstiger. „Während es immer noch Verpackungsanwendungen gibt, die einen traditionellen 6-Achs-Roboter erfordern, sind für einfache Verpackungsapplikationen nicht immer 6 Achsen notwendig“, sagt Thomas Schneider, Produktmanager Robotik bei der Fanuc Europe GmbH. „Für diese Szenarien ist ein Scara-Roboter mit 12 kg Traglast völlig ausreichend.” Für Unternehmen mit unterschiedlichen Verpackungsanforderungen kann der Scara daher eine praktische und wirtschaftliche Ergänzung sein.

Wie alle Roboter aus dem Hause Fanuc wird auch der SR-12iA mit aktueller Software und Funktionen geliefert. Er wird von der R-30iB Compact Plus gesteuert, die das Bildverarbeitungstool IR Vision, die Pick&Place-Software IR Picktool, Conveyor-Tracking, eine breite Palette an Feldbus-Konnektivität, integrierte Sicherheitsfunktionen (beispielsweise DCS) und fast alle verfügbaren Roboter-Software-Optionen von Fanuc unterstützt.

Der Roboter kann ist mit oder ohne Programmierhandgerät verfügbar. Zum einfachen Einrichten und Programmieren bietet der Hersteller die Programmiersoftware IR Programmer. Diese Software-Schnittstelle läuft auf Tablets oder PCs und ist über einen Webbrowser zugänglich. Mit der Simulationssoftware Roboguide kann ein Kommissionier- oder Verpackungsprojekt im Voraus auf Durchsatz, Reichweite und Lebensdauer des Roboters überprüft werden. Alles ohne ein finanzielles Risiko einzugehen oder teure mechanische Konstruktionen zu erstellen.

db

Share this post

Back to Beiträge