Zum Inhalt springen

PET-Recycling im großen Maßstab

Die Vakuumbehandlung in den Viscostar SSP-Reaktoren für die IV-Erhöhung und Dekontaminierung macht das recycelte PET tauglich für Verpackungen mit Lebensmittelkontakt. Foto: CPA

Starlinger liefert neueste Recyclingtechnologie für Australiens größtes PET-Recyclingwerk.

2,5 t rPET pro Stunde produziert eine Recostar PET 215 HC iV+ PET Bottle-to-Bottle Recyclinganlage von Starlinger am kürzlich eröffneten Recyclingstandort von Circular Plastics Australia in Albury-Wodonga/New South Wales.

Circular Plastics Australia (PET) ist ein Joint Venture der Unternehmen Pact Group, Cleanaway Waste Management Ltd, Asahi Beverages und Coca-Cola Europacific Partners (CCEP) mit dem Ziel, einen geschlossenen Kreislauf für Getränke- und Lebensmittelverpackungen aus PET zu schaffen. Die neu installierte Recostar PET 215 HC iV+ in Albury-Wodonga produziert dafür lebensmitteltaugliches rPET-Granulat aus Post-Consumer PET-Flakes.

Mittels eines zweistufigen Heiz- und Trocknungsverfahrens werden die heißgewaschenen Flakes optimal auf den Extrusionsprozess vorbereitet. Nach dem Aufschmelzen im Extruder, sorgfältiger Schmelzefiltrierung und Unterwassergranulierung wird das produzierte rPET-Granulat zur effektiven Dekontaminierung und Erhöhung des IV-Werts in den nachgeschalteten SSP-Reaktoren unter Vakuum behandelt und so für die Verwendung in Lebensmittelverpackungen tauglich gemacht.

Mit vereinten Kräften den Kreislauf schließen

Circular Plastics Australia (CPA) plant, pro Jahr 30.000 t Post-Consumer PET zu recyceln, das mittels Pfandsystemen und Haushaltssammlung gesammelt wird. Das daraus hergestellte lebensmitteltaugliche rPET dient als Rohmaterial für neue Getränkeflaschen und andere Lebensmittel- und Getränkeverpackungen.

Jedes Mitglied des Joint Venture bringt sein Know-How und seine Expertise in das Projekt ein: Cleanaway liefert das über sein Netzwerk gesammelte und sortierte PET, Pact betreibt das Werk und stellt seine Expertise in den Bereichen Technik und Verpackung zur Verfügung, während Asahi Beverages, CCEP und Pact als Abnehmer für das produzierte Rezyklat fungieren und es in ihren Verpackungen verwenden.

50.000 t rPET pro Jahr aus einem Werk

Die neue Starlinger-Anlage für Australiens größtes PET-Recyclingwerk produziert pro Stunde 2,5 t rPET-Granulat, das für neue Lebensmittel- und Getränkeverpackungen verwendet wird. Foto: Starlinger

Durch die Produktion des Werks in Albury-Wodonga erhöht sich die Menge an lokal gesammeltem und recyceltem PET um zwei Drittel von rund 30.000 t auf mehr als 50.000 t pro Jahr, sodass Australien in geringerem Ausmaß auf Importe von Kunststoffneuware und Rezyklaten angewiesen ist.

Die Errichtung des CPA-Werks in Albury-Wodonga wurde mit einem Zuschuss von 5 Mio. AUD (rund 3,35 Mio. EUR) aus der “Waste Less, Recycle More”-Initiative des Bundesstaates New South Wales gefördert und durch den Recycling Modernisation-Fund der australischen Regierung unterstützt.

„Dieses Joint Venture ist eine großartige Errungenschaft mit Vorbildwirkung“, so Paul Niedl, kaufmännischer Leiter von Starlinger Recycling Technology. „Wir sind stolz darauf, Circular Plastics Australia mit unserem Know-How und unserer Technologie bei ihrem Engagement in Sachen Nachhaltigkeit zu unterstützen und dabei zu helfen, in Australien einen geschlossenen Kreislauf für Kunststoffverpackungen zu etablieren.“

Modernste Technologie für Australiens größtes PET-Recyclingwerk

Sanjay Dayal, Managing Director und CEO der Pact Group, erklärte: “Die Eröffnung dieses mit modernster Technologie ausgestatteten Werks in Albury-Wodonga definiert die Spielregeln in Australiens Kunststoffrecyclingindustrie neu. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern entsteht durch dieses Recyclingwerk eine echte Kreislaufwirtschaft – Getränkeflaschen und Lebensmittelverpackungen aus PET werden hier in Australien recycelt und hergestellt, ohne dass dazu Kunststoffe aus Übersee importieren werden müssen.“

CPA plant die Errichtung eines weiteren PET-Recycling-Werks in Altona North/Victoria mit einer weiteren Starlinger Recostar PET 330 HC iV+ Recyclinganlage und dem zurzeit weltweit größten SSP-Reaktor. Die Recyclingkapazität wird rund eine Milliarde PET-Flaschen pro Jahr umfassen; der Baubeginn ist für April 2022 angesetzt, die Fertigstellung soll 2023 erfolgen.

Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit gehören bei Starlinger zur zentralen Unternehmensphilosophie. So ist das österreichische Unternehmen vor kurzem der weltweit größten Initiative für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung – dem UN Global Compact – beigetreten.

gk