Perstorp verdoppelt Kapazität für Weichmacher

Back to Beiträge

Der Pevalen Weichmacher von Perstorp erhält die FDA-Zulassung für Lebensmittelkontakt. Perstorp verdoppelt Pevalen-Kapazität auf 50.000 jato.

Für den Einsatz von Pevalen als Weichmacher in Polyvinylchlorid (PVC) für Artikel mit wiederholtem Lebensmittelkontakt hat der Hersteller Perstorp kürzlich die Food Contact Notification (FCN) 001967 der US-amerikanischen Lebensmittelbehörde FDA erhalten. „Die Food Contact Notification festigt unser Portfolio für den nordamerikanischen Markt, den wir als eine bedeutende Wachstumsregion für Produkte wie Pevalen sehen“, sagt Jenny Klevås, Product Manager, Perstorp. „Pevalen ermöglicht den Herstellern und Verarbeitern von Weich-PVC die Einhaltung strengster nationaler Vorschriften ohne Abstriche an Leistung oder Qualität.“

Absolut phthalatfreier Weichmacher

Als absolut phthalatfreier Weichmacher ist Pevalen (Pentaerythritoltetravalerat oder PETV) für sensible Anwendungen und Produkte mit direktem Humankontakt geeignet. Das Spektrum reicht von Kleidung und Accessoires über Sport- und Freizeitartikel bis hin zu Fahrzeuginterieur oder Innenausstattungen in Wohnräumen und öffentlichen Gebäuden, wie Möbel, Bodenbeläge und Tapeten. Pevalen übertrifft die Leistungsfähigkeit anderer Allzweckweichmacher mit einer sehr guten Plastifizierwirkung in Kombination mit geringer Migration und Flüchtigkeit.

Fertigungskapazität steigt auf 50.000 jato

„Die weltweite Nachfrage nach phthalatfreien Weichmachern wird aktuellen Prognosen zufolge um etwa 100.000 Tonnen pro Jahr weiter wachsen“, sagt Markus Jönsson, Vice President Plasticizers, Perstorp. Dementsprechend hat Perstorp beschlossen, seine Fertigungskapazität für Pevalen ab diesem Jahr erheblich zu steigern. Eine neue, langfristige Vereinbarung mit der italienischen Alcoplast Srl. verdoppelt die bisherige Fertigungskapazität auf insgesamt 50.000 Tonnen pro Jahr.

mg

Share this post

Back to Beiträge