Personal- und Gehaltsumfrage zu Trends in China

Erfolgreiche Personalarbeit sichert Produktionswissen. Das ist das Ergebnis der Personal- und Gehaltsumfrage 2021 des VDMA zu Personaltrends in China. Foto: Shutterstock

Die Personal- und Gehaltsumfrage 2021 des VDMA in Zusammenarbeit mit Fiducia zu Personaltrends in China verzeichnet robustes Personalwachstum.

Trotz eines herausfordernden Jahres verzeichnen die VDMA-Mitglieder aus dem Fachzweig Kunststoff- und Gummimaschinen in China unverändert ein robustes Personalwachstum, wie das Ergebnis der Personal- und Gehaltsumfrage 2021, die der Maschinenbauverband VDMA zusammen mit Fiducia Executive Search erstellt hat, zeigt.

Umfrage zu Personal, Gehalt, Recruiting und Mitarbeiterbindung

Es ist die fünfte Umfrage dieser Art innerhalb der vergangenen zehn Jahre. Sie verfolgt Gehaltsentwicklung, Rekrutierung, Mitarbeiterbindung und Personaltrends in China unter den Mitgliedsunternehmen des Verbands.

Trend zeigt weniger Fluktuation als in Deutschland

Die Befragten berichten von einem reiferen und unabhängigeren Geschäft in China, und die Mehrheit der Firmen hat sich von der Krise des Jahres 2019 gut erholt. Wie in den Vorjahren schnitten die Mitglieder mit weniger als 8 % Fluktuation (leitende Angestellte) besser ab als die Teilnehmer der jährlichen Studie der Deutschen Kammer. Mit einer durchschnittlichen Betriebszugehörigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von sechs Jahren schaffen es die Mitgliedsunternehmen auch, das Produktionswissen besser zu halten als ihre Wettbewerber. Dies basiert auch auf den einzigartigen Strategien der Befragten, um der hohen Fluktuation entgegenzuwirken, darunter u.a. individualisierte Mitarbeiterentwicklungspläne. Während Englischkenntnisse in den Unternehmen weniger problematisch geworden sind, bestehen die größten Herausforderungen im Personalwesen weiterhin in der Rekrutierung von qualifiziertem Personal und steigenden Arbeitskosten. Covid-19 hatte seine stärksten Auswirkungen auf die Unternehmen aufgrund der fehlenden Besuche aus den Stammsitzen, die zu einem gravierenden Mangel an technischer und Managementunterstützung führten. „Überraschenderweise wurden sehr viele Recruiting-Pläne trotz des Fehlens persönlicher Gespräche mit Kandidaten immer noch grenzüberschreitend umgesetzt“, erläutert Thaddaeus Mueller, Executive Search Director von Fiducia. „Die Unternehmen haben erkannt, dass sie dringend reagieren müssen, um an den Wachstumschancen des Marktes in den Jahren 2020 und 2021 zu partizipieren.“

Veränderungen durch neue Steuervorschriften in China

Die bevorstehenden Steueränderungen bei der individuellen Einkommensteuer für in China beschäftigte Ausländer sind noch nicht ausreichend bekannt. Während die Studie dazu beigetragen hat, die Informationsdefizite zu verringern, haben sich dennoch fast zwei Drittel der Befragten noch nicht entschieden, wie sie auf die neuen Steuervorschriften reagieren sollen. „Eine der Hauptaufgaben des VDMA ist es, Informationen auszutauschen und unsere Mitgliedsunternehmen auf Veränderungen in ihrem Geschäftsumfeld vorzubereiten“, erklärt Florian Mikulasch vom VDMA. „Das ist entscheidend in einem Land wie China, das sich nach wie vor viel dynamischer entwickelt als viele der Heimatländer unserer Mitgliedsfirmen.“

ak