Partnerschaft zwischen Armacell und Köpp

Armacell-CEO Patrick Mathieu (r.) und Achim Raab, Geschäftsführer und Inhaber von Köpp, begrüßen die Zusammenarbeit. Foto: Armacell

Die Zusammenarbeit soll die Service-Reichweite und globalen Vertrieb führender Produkte verbessern. Armacell erhält dabei Zugang zur Blockschaum-Technologie.

Armacell, global agierender Hersteller von flexiblen Dämmstoffen im Bereich der Anlagenisolierung sowie im Bereich technischer Schäume, und Köpp, weltweit agierend auf dem Gebiet der Herstellung und Verarbeitung von Zellkautschuk und Polyethylenschaum, haben ein Partnerschaftsabkommen geschlossen. Als Teil des sogenannten Partnership for Excellence stellt Köpp Armacell die firmeneigene und in der Branche führende Blockschaum-Technologie zur Verfügung.

Beide Unternehmen wollen die weltweite Verfügbarkeit der darauf basierenden Produkte steigern und die Service-Reichweite für Kunden deutlich ausdehnen. Nach einer ersten Adjustierungsphase wird Armacell die kommerzielle Fertigung an seinem Komponentenschaum-Standort in den USA beginnen. Damit unterstreicht das Unternehmen seine kürzlich vorgestellten Pläne zur Kapazitätsausweitung und treibt die Produktinnovation weiter voran.

Das Abkommen ist vorerst auf 15 Jahre ausgelegt, bietet jedoch zahlreiche Erweiterungsmöglichkeiten. "Wir sind hocherfreut, mit Köpp einen in seinem Markt führenden Partner gefunden zu haben. Unsere Kunden für Komponentenschäume erhalten Zugang zu einer breiteren Palette an Hightech-Produkten, was ihnen erlaubt noch besser spezifische Kundenbedürfnisse zu bedienen", kommentiert Patrick Mathieu, President amp; CEO der Armacell Group, das Abkommen.

Achim Raab, Geschäftsführer und Inhaber von Köpp erläutert: "Wir sind stolz darauf mit Armacell, einem Branchenführer und hocheffizientem Vertriebspartner, zusammenzuarbeiten. Das Abkommen ist ein Meilenstein in der Evolution von Köpp und wird Kunden weltweit Zugang zu unseren einzigartigen Technologien ermöglichen.”

db

Schlagwörter: