Ordering 4.0: Die Beschaffung wird digital

Back to Beiträge

Der Kunststoff-Distributeur Meraxis entwickelt digitale Services für eine effizientere Beschaffung. Mit Ordering 4.0 wird das Silomanagement automatisiert.

Die Schweizer Handelsgruppe Meraxis digitalisiert für seine Kunden den Beschaffungsprozess von Prime- und Rezyklat-Kunststoffen: Im neuen „Customer Portal“ sind sämtliche Bestellungen, Verträge, Lieferungen und Marktinformationen zentral auf einen Blick zu finden. Zudem bietet Meraxis seinen Kunden künftig mit der „Ordering 4.0“-Lösung ein automatisiertes Silomanagement an.

Digitales Portal schafft volle Transparenz

„Das Customer Portal schafft volle Transparenz über sämtliche relevanten Daten“, sagt Dr. Stefan Girschik, CEO der Meraxis Group. „Über die übersichtliche Benutzeroberfläche finden unsere Kunden alle Bestellungen auf einen Blick, inklusive geplanter Lieferzeiten, Verträge, Dokumente und Rechnungen, aktuelle Preisentwicklungen sowie den passenden Ansprechpartner." Darüber hinaus zeigt das Portal dem Kunden seinen monatlichen Rohstoffverbrauch an sowie die noch offenen Volumina bis Vertragsende.

Dr. Stefan Girschik, CEO der Meraxis Group: Digitale Beschaffungs-Lösungen für ein breites Portfolio verschiedener Hersteller. Foto: Meraxis

Meraxis gehört zu den ersten Kunststoff-Distributeuren, die ihren Kunden ein solches Kundenportal anbieten. „Natürlich gibt es in der Branche große Produzenten, die ihre eigenen Rohstoffe mithilfe digitaler Lösungen vertreiben. Als Händler in der Wertschöpfungskette können wir aber ein breites Produktportfolio verschiedener Hersteller anbieten. Dieses umfasst Prime- als auch Rezyklat-Werkstoffe in verschiedenen Preiskategorien und Qualitäten“, ergänzt Girschik.

Der neue Service wird bereits genutzt. „Ich sehe eine große Erleichterung und Zeitersparnis dadurch, dass Bestellinfos und zugehörige Dokumente auf Knopfdruck an einem Ort immer zur Verfügung stehen“, so Christian Riechmann, Lead Buyer bei Cofresco Frischhalteprodukte, einem Hersteller von Haushaltsfolien. „Zudem ist unsere Recherche der aktuellen Monomer-Kontraktpreise jetzt nicht mehr notwendig, da sie übersichtlich und stets aktuell auf der neuen Plattform einsehbar sind.“

Beschaffung über Wochen oder Monate vorplanen

Bis Ende des kommenden Jahres sollen 80 % der Meraxis-Kunden über einen eigenen Account verfügen. „Natürlich werden wir das Customer Portal fortlaufend weiterentwickeln“, so Michael Grysczyk, verantwortlich für die Digitalisierung bei Meraxis. „An neuen Ideen arbeiten wir bereits: Künftig sollen unsere Partner zum Beispiel in der Lage sein, Bestellungen über Wochen oder Monate vorplanen zu können.“

Beschaffung automatisieren

Für Kunden, die ihre Bestellungen künftig automatisieren möchten, wurde die „Ordering 4.0“-Lösung ein automatisiertes Silomanagement entwickelt. Über Sensoren und eine digitale Schnittstelle in ihren Rohstoffsilos werden die aktuellen Füllstände gemessen und an Meraxis übertragen. Bei Bedarf werden Rohstoffe dann automatisch nachbestellt. Durch die intelligenten Bestellungen reduziert sich der Durchschnittsbestand der gelagerten Rohstoffe, in der Folge sinken Aufwand- und Kapitalkosten der Kunden.

Digitale Lösungen wie diese entstehen im Innovations-Ecosystem „Meraxis Elevator“: Gemeinsam mit Kunden, Lieferanten und weiteren Partnern, wie dem INC Invention Center der RWTH Aachen, treibt Meraxis hier digitale Services in der Wertschöpfungskette der polymerverarbeitenden Industrie gezielt voran, um Bestellprozesse zu optimieren und Prozess- und Logistikkosten zu senken.

„Die Digitalisierung in der Polymerindustrie bietet noch immer viele Potentiale. Wir als Meraxis haben es uns zum Ziel gesetzt, diese auszuschöpfen, um effizientere und auch gänzlich neue Geschäftsmodelle zu etablieren“, sagt Girschik. „Mit dem Kundenportal und Ordering 4.0 haben wir einen wichtigen Grundstein gelegt.“

mg

Share this post

Back to Beiträge