Optimierte MES-Software Temi+ für Spritzgießer

Back to Beiträge

ICE-Flex hat seine für Spritzgießbetriebe ausgelegte MES-Software Temi+, die von Wittmann Battenfeld vertrieben wird, grundlegend überarbeitet.

Die neue Version der MES-Software für Produktionsplanung, -überwachung und Datenspeicherung umfasst eine verbesserte Software-Engine für die Bedienoberfläche, einen leistungsfähigen Produktionsplaner und das optionale Imagoxt-Paket für die grafische Aufbereitung von Messwerten wie etwa des Energieverbrauchs.

MES-Software mit neuer Rahmentechnologie

Obwohl die Bedienoberfläche nur geringfügige Modifikationen gegenüber den Vorgängerversionen erfahren hat, ist die zugrundeliegende Rahmentechnologie völlig neu und ermöglicht eine schnelle Bedienerinteraktion und eine sehr hohe Stabilität. Der aktualisierte Produktionsplaner hat sich in der neuen Version jedoch deutlich verändert und ermöglicht intuitive Ergänzungen und Verschiebungen von Produktionsaufträgen per Drag & Drop, eine erweiterte Planung von Wartungszyklen und eine leicht verständliche wöchentliche Auftragsagenda. Das optionale Imagoxt-Paket erstellt Grafiken für den Energie- und Materialverbrauch. Direkt über die Temi+ Schnittstelle können Aktoren und Alarmreaktionen programmiert werden.

Alle Spritzgießmaschinen von Wittmann Battenfeld können an die MES-Lösung Temi+ von ICE-Flex angeschlossen werden. Der österreichische Maschinenbauer hat sich vor zwei Jahren am italienischen Softwarehaus ICE-Flex beteiligt. Die Software ist speziell für die Bedürfnisse der Kunststoffindustrie konzipiert und optimiert und bietet erweiterte OEE-Berechnungen und Datenintegration von Spritzgießmaschinen über Euromap 63 oder 77 sowie von Peripheriegeräten über Wittmann 4.0/OPC UA.

sk

Share this post

Back to Beiträge