Optimal fokussiert: Pyrometer mit Videokamera

  • Technik
Mit einer integrierten Videokamera können beim Pyrometer Csvideo 3M Messfelder auch in schwer zugänglichen Bereich genau anvisiert werden. Foto: Optris

Mit einer integrierten Videokamera können beim neuen Pyrometer Csvideo 3M von Optris Messfelder auch in schwer zugänglichen Bereich genau anvisiert werden.

Was genau bringt ein Pyrometer mit integrierter Videokamera? Temperaturmessungen per Pyrometer haben generell den großen Vorteil, dass kein Kontakt zum Messobjekt notwendig ist. Gleichzeitig ergibt sich dadurch aber auch die Herausforderung, dass das Pyrometer perfekt auf das Messobjekt ausgerichtet sein muss. Gegebenenfalls muss die Optik fokussiert werden.

Optik der Videokamera per Drehknopf an der Rückseite bedienbar

Die Videokamera sorgt nun beim Csvideo 3M für die optimale Ausrichtung und Fokussierung: Dafür wird das Videopyrometer über ein Adapterkabel an eine USB-Schnittstelle am Laptop oder PC angeschlossen. Die darauf installierte Software Compact Connect stellt neben dem Temperatur-Zeit-Diagramm das Videobild der integrierten Kamera dar. Mit dem Drehknopf an der Rückseite lässt sich die Optik dann sehr einfach fokussieren und optimal auf das Messobjekt ausrichten. In der Software können auch alle weiteren Einstellungen vorgenommen werden.

So kann beispielsweise der Emissionskoeffizient angepasst und das Ausgangssignal skaliert werden. Die Software stellt die aktuellen Messwerte grafisch dar und speichert diese zur Dokumentation beziehungsweise nachträglichen Analyse ab.

Pyrometer lässt sich über ein Android-Mobiltelefon konfigurieren

Das Pyrometer kann alternativ auch über ein Android-Mobiltelefon konfiguriert werden. Dazu muss nur die kostenfreie Irmobile App von Optris installiert werden, die über einen ähnlichen Funktionsumfang wie die Windows-Software verfügt. Über den benötigten IR App Connector – ein Verbindungskabel zwischen Pyrometer und Smartphone – werden nicht nur die Daten übertragen, auch die Stromversorgung des Pyrometers übernimmt dann das Mobiltelefon.

Messungen von Composite-Materialien ab 50 °C

Das Csvideo 3M eignet sich optimal zur Messung an Composit-Materialien oder Metallen; auch bei niedrigen Temperaturen. Es sind zwei Varianten mit Messbereichen von 50 bis 400 °C oder 100 bis 600 °C erhältlich. Neben einem Analogausgang ist auch ein Alarmausgang vorhanden, dessen Funktion komfortabel über die Software eingestellt werden kann. Eine eingebaute Trigger-Funktion ermöglicht die Aufnahme von zeit- oder temperaturabhängigen Schnappschüssen, mit denen sich verschiedene Aufgaben der Dokumentation oder Qualitätssicherung realisieren lassen.

sk