Zum Inhalt springen

OMV übernimmt Mehrheitsanteile von Borealis

Produktion von Borealis Polyolefinen in Schwechat: OMV kauft Mehrheitsanteile. Foto: Borealis

Der Energiekonzern OMV hat mit dem größten Kauf seiner Geschichte die Mehrheit am Chemiekonzern Borealis übernommen.

Der börsennotierte Energiekonzern OMV, zu knapp einem Drittel im Besitz der Republik Österreich, übernimmt mit dem größten Zukauf in der bisherigen Unternehmensgeschichte die Mehrheit am Chemiekonzern Borealis. Die hatte bisher ein Staatsfonds aus Abu Dhabi gehalten. Die OMV stockt nun ihre Anteile für mehr als 4 Mrd. EUR auf 75 % auf. Dies berichtet ORF Online am 11. März 2020.

In einer Ad-hoc-Meldung des Öl und Gaskonzerns OMV selbst heißt es konkret, die OMV werde ihren Anteil an der Borealis AG von zuletzt 36 auf 75 % aufstocken und dafür 4,12 Mrd. EUR bezahlen. Bisher hatte der Staatsfonds Mubadala aus den Emiraten 64 % an Borealis gehalten. Borealis produziert unter anderem Polyolifine, Basischemikalien und Düngemittel.

mg

Schlagwörter: