Noch mehr Vielfalt bei pneumatischen Greifern

Greifer der 5000er Baureihe: Links im Bild mit Stahl-/Aluminium-Führung und rechts mit Stahl-/Stahl-Führung. Foto: Zimmer Group

Die neuen GPP/GPD5000AL-Greifer von Zimmer erweitern die Produktpalette mit Zwei-Backen-Paralellgreifern und Drei-Backen-Zentrischgreifern. Besonders dabei: die Stahl-Aluminium-Profilnutenführung. Damit sind die neuen Greifer besonders für preisbewusste Kunden interessant.

Technisch übertreffen die GPP/GPD5000AL-Greifer mit ihrer Stahl-Aluminium-Profilnutenführung alle T-Nuten-Greifer und sollen laut Herstellerangaben Greifern mit Vielzahnführungen mindestens ebenbürtig sein. Dabei garantiert Zimmer bis zu 15 Mio. Zyklen ohne Wartung. Neben der neuen Variante besteht die Greifer-Serie aus den GPP/GPD5000- und den GPW5000-Modellen - die pneumatisch angetriebenen sind - aus den pneumatisch-elektrischen Hybridgreifern GPP/GPD5000IL sowie aus einer reinen elektrischen Version, die GEP/GED5000.

IP 40 bis IP 67 geschützt

Die Greifer der Baureihe 5000 sind so konzipiert, dass sie universell einsetzbar sind. Je nach Variante besitzen diese eine Reihe von besonderen Merkmalen, wie etwa Schnelligkeit, hohe Greifkräfte oder große Greifbackenlängen und bieten somit für jede Anwendung die passende Lösung. Darüber hinaus warten die Greifer je nach Variante mit einer Dichtheitsklasse von IP 40 bis IP 67 auf und können für die maximale Anlagenverfügbarkeit mit besonders hoher Genauigkeit gegeneinander ausgetauscht werden.

Die Greifer weisen zudem eine Vielzahl von Detaillösungen auf, die den täglichen Einsatz erleichtern und die Verwendung von Zubehör oft überflüssig machen sollen. Das Unternehmen setzt unter anderem auf neuentwickelte Magnetfeldsensoren, die erlauben, von der Seite aus eingeführt zu werden. Die Sensoren lassen sich einfach austauschen, ohne den kompletten Greifer abmontieren zu müssen. Weiterer Vorteil: Sie stehen nicht über die C-Nut heraus. Dadurch können die Greifer bündig aneinander verbaut werden.

Die Schalteigenschaften im Vergleich zum Vorgänger-Sensormodell sind gleich geblieben. Die neuen Sensoren sind in den Ausführungen mit 5 m Kabel mit offenen Litzenende und 0,3 m mit M8-Stecker lieferbar. Sämtliche Ausführungen der 5000er Serie, sowohl die pneumatischen, die pneumatisch-elektrischen, als auch die rein elektrischen Greifer, bieten zudem im Vergleich zum Wettbewerb je nach Modell höhere Greifkräfte, eine größere Greifbackenlänge und kürzere Öffnungs- oder Schließzeiten.

db

Schlagwörter: