Neues Werk vergrößert Produktionskapazitäten in Indien

Back to Beiträge

Gerresheimer hat im Dezember ein neues Werk in Indien eröffnet und damit seine Produktionskapazitäten für Triveni-Kunststoffbehälter vergrößert.

Mit Triveni Polymers in Kundli ist Gerresheimer in Indien bereits seit Jahren gut aufgestellt, nun wurde ein neues Werk eröffnet – mit dem zweiten Produktionsstandort in Kosamba sollen die Produktionskapazitäten der stark nachgefragten Triveni-Round-Behälter aus Kunststoff erweitert werden. Die Eröffnung vor geladenen internationalen Gästen fand am 16. Dezember auf dem Werksgelände in Kosamba Surat statt.

Neues Werk vergrößert Produktionskapazitäten

Gerresheimer ist bekannt für sein umfangreiches Portfolio an Kunststoffbehältern für Medikamente. Mit dem neuen Werk in Indien wurden die Produktionskapazitäten vergrößert. Foto: Gerresheimer

„Wir eröffnen heute das nächste Kapitel der Erfolgsgeschichte von Gerresheimer und Triveni. Am 18. Dezember 2012 erwarben wir die Mehrheit und gut sieben Jahre später eröffnen wir heute einen neuen Produktionsstandort, um unsere Kapazitäten zu vergrößern“, sagte Niels Düring, Global Executive Vice President Gerresheimer Plastic Packaging bei der feierlichen Eröffnung des neuen Werkes. Dank des zweiten Standortes und der Lagerflächen in Hyderabad könne die Lieferzeit für Kunden erheblich verkürzt, die Lieferleistung gesteigert, eine größere Fläche abgedeckt und die Geschäftskontinuität sichergestellt werden.

Seiner Begrüßung folgte eine Präsentation des Werkes durch Jari Tevajarvi, Vice President Asia Plastic Packaging und Prakash Dhameja, dem Geschäftsführer des Werkes. An der feierlichen Eröffnung mit zahlreichen geladenen Gästen aus dem In- und Ausland, nahmen auch offizielle Repräsentanten der Region teil.

Kunststoffbehälter werden in Reinräumen hergestellt

Bereits Ende des vergangenen Jahres begann die Produktion von Triveni-Round-Behältern in Reinräumen der Klassen 8 und 9. Im gleichen Werk formt die Gerresheimer Pharmaceutical Packaging Mumbai aus Röhrenglas Fläschchen für Pharmazie und Diagnostik sowie Ampullen. Im nächsten Schritt soll eine neue Produktionsstätte als Greenfield-Projekt (Neubauprojekt) im selben Industriepark errichtet werden.

kus

Share this post

Back to Beiträge