Neues Nolden-Firmengebäude feierlich eingeweiht

Back to Beiträge

Nolden Regelsysteme hat sein neues Firmengebäude in Meckenheim eingeweiht. Highlight der Feier war eine Live-Schalte nach Taiwan.

Ehrengäste bei der Einweihung des neuen Firmengebäudes von Nolden (v.l.): Dr.Hubertus Hille (Hauptgeschäftsführer IHK Bonn/Rhein-Sieg), Jörn Freynick (MdL), Hans Werner Müller (Geschäftsführer Nolden Regelsysteme), Prof. Dr. Andreas Pinkwart (MWIDE NRW), Bert Spilles (Bürgermeister Stadt Meckenheim), Stefan Hagen (Präsident IHK Bonn/Rhein-Sieg). Foto: Nolden

Mit zahlreichen Ehrengästen aus Politik und Wirtschaft, darunter auch der Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen Prof. Dr. Andreas Pinkwart, feierte Nolden Regelsysteme die Einweihung seines neuen Firmengebäudes in Meckenheim. Neben den Ehrengästen aus der lokalen Politik waren auch die Kunden des Unternehmens, Vertriebspartner aus ganz Europa sowie die Mitarbeiter und deren Angehörige geladen.

Softwareupdate live in Taiwan

Besonderes Highlight war die Schalte zum chinesischen Vertriebspartners Arico. Dessen  CEO Walter Chiang war via Skype aus Taipeh verbunden und demonstrierte live ein Online-Softwareupdate auf einem Nolden 72-fach Regelsystem in Taiwan.

Passend dazu ging Minister Pinkwart dann in seiner Rede auf die Bedeutung und den weiteren Ausbau des deutschen Glasfaser- und Mobilfunknetztes ein. Auch die Bedeutung von Innovation und Ausbildung gerade in mittelständischen Unternehmen wie Nolden hob er hervor. Beeindruckt war der Ehrengast zudem vom Einsatz künstlicher Intelligenz im neuen Regelsystem Evo-Control.

Nolden Regelsysteme entwickelt und fertigt seit 1975 Temperatur- und Prozessregelsysteme für den Kunststoffspritzguss. In den letzten Jahren wurde der Schwerpunkt immer mehr von einfachen Heißkanalreglern zu Werkzeug-Komplettsteuerungen erweitert, die neben der Temperaturregelung auch zusätzliche Steuerfunktionen wie Nadelverschluss und Servoregelung beherrschen. Erweiterte Überwachungsoptionen wie Form-Innendruck und Kühlwassermonitoring runden die Angebotspalette ab.

Moderner und erweiterbar

Da das alte Firmengebäude in Alfter-Witterschlick über die Jahre zu klein geworden war und auch die digitale Infrastruktur nicht mehr heutigen Ansprüchen genügte, wurde im Nachbarort Meckenheim auf 3.000 m² Grundfläche ein neues Gebäude errichtet und Ende 2018 bezogen. Hier ist ein eigener Glasfaseranschluss vorhanden. Auch Erweiterungsmöglichkeiten bestehen noch.

kus

Share this post

Back to Beiträge