Digitales Temperaturinterface für Heißkanalregler

Die Tcbox ist das neue, innovative Temperaturinterface für Heißkanalregler von Meusburger. Foto: Meusburger

Mit der Tcbox stellt Meusburger sein neues, innovatives Temperaturinterface für Heißkanalregler vor.

Durch die Temperaturschnittstelle lässt sich die Temperaturerfassung vom Profitemp+ direkt an den Heißkanal verlagern, die Tcbox-Module besitzen 12 Thermoelement-Messeingänge und werden direkt an der Anschlussbox des Heißkanals platziert, die hochaufgelösten Temperaturwerte der Regelzonen werden über ein dünnes Datenkabel zum Heißkanalregler gesendet. Damit entfallen die Thermofühlerleitungen vom Heißkanalsystem zum Regelgerät. Die Anzahl der Anschlusskabel zwischen Heißkanalform und Heißkanalregler kann daher um bis zu 50 % reduziert werden.

Heißkanalregler kann über Tcbox den Heißkanal identifizieren

Ein integrierter Zykluszähler dokumentiert die Schusszahlen und ermöglicht somit die Verwendung für voraussagbare Servicemaßnahmen. Über die ID der Tcbox kann ein Heißkanalregler den Heißkanal identifizieren und automatisch die passenden Einstelldaten laden. Zusätzlich besitzt die TCbox für jeden Kanal einen Maximalwertspeicher, welcher sich zur Dokumentation des Spritzgießprozesses eignet. Somit spart Ihnen das neue Tcbox-Modul nicht nur Kosten, Platz und Gewicht, sondern erleichtert auch das Handling.

Die Tcbox wird am Anschlusskasten des Heißkanalsystems auf die Aussparung eines 24-poligen Gehäuseunterteils Han E montiert. Dadurch entfallen Thermoausgleichsleitungen vom Anschlusskasten am Werkzeug zum Heißkanalregler. Die Vielzahl von Fühlerleitungen werden durch ein einziges, dünnes Datenübertragungskabel ersetzt.

Eine Tcbox ermöglicht den Anschluss von zwölf Thermoelementen (Typ pro Kanal konfigurierbar) und mehrere Tcbox-Module können vernetzt werden. Die Tcbox ist unabhängig von der Art der Belegung (Fühler und Heizung gemischt oder getrennt) und der Polzahl der ursprünglich eingesetzten Stecker und Kabel.

Vorteile der Temperaturinterface auf einen Blick

  • Bietet Einsparungspotenziale bei Kosten, Platz und Gewicht und erleichtert das Handling
  • Sorgt für eine aufgeräumte Spritzgießzelle und Übersichtlichkeit im Systemaufbau
  • Reduziert die Zahl der Verbindungskabel vom Heißkanalsystem zum Regelgerät um bis zu 50 %
  • Ermöglicht die neue Definition der Spezifikation der Verbindung zwischen Heißkanalsystem und Regelgerät
  • Reduziert die Störanfälligkeit bei Übertragung der Temperaturwerte und gegenüber mechanischen Störeinflüssen im Thermofühlerkabel (z. B. Fühlerbruch, Fühlerkurzschluss)
  • Zusätzlicher Funktionsumfang (integrierten Zykluszähler, Maximaltemperaturspeicherung sowie Unterstützung der Werkzeugerkennung)

aki

Schlagwörter: