Neues Denken bei Lebensmittelverpackungen

Back to Beiträge

Die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen schreibt die Erfolgsgeschichte ihrer Lebensmittelverpackungstagung auch im Jahr 2019 fort.

Über 100 Teilnehmer folgten Mitte Mai der Einladung zur mittlerweile 12. Tagung unter der Überschrift „Lebensmittelverpackungen aus Europa – neu denken und weiterdenken“. Während Verpackungen, insbesondere aus Kunststoff, aktuell kritisiert und in Frage gestellt werden, fokussierte sich die Themensetzung entsprechend auf die Sicherheit und Leistungsfähigkeit von Verpackungen im Lebensmittelkontakt. Die diesjährige Tagung überzeugte die Teilnehmer mit einem sehr breiten Spektrum an Themen.

China hebt die Standards an

Die Referenten der 12. Lebensmittelverpackungstagung der IK. Foto: IK

Neben der aktuellen Entwicklung der gesetzlichen Regelungen für Lebensmittelkontaktmaterialien in Deutschland und der EU lag der Fokus auf den Regularien in anderen Ländern und Regionen wie zum Beispiel China, Japan, Golfstaaten etc. „Für den chinesischen Markt sehen wir eine rapide zunehmende Fülle an Regularien bzw. neuen Standards“, erläutert IK-Referentin Dr. Fang Luan. „Während China in der Vergangenheit nicht für hohe Standards in diesem Bereich bekannt war, verfolgen die Behörden seit drei Jahren eine umso dynamischere Anpassung ihrer Vorgaben.“

NIAS Risikobewertung in der Praxis

Die Risikobewertung von NIAS (Non Intentionally Added Substances: unbeabsichtigt eingebrachte Stoffe) wurde im Rahmen eines Workshops intensiv behandelt. Dabei stand vor allem die schwierige Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben in der Praxis im Fokus. Entsprechend hohe Bedeutung kommt hier dem IK Projekt „Risikobewertung NIAS in Polyolefinen“ zu, mit dem die IK konkrete Hilfestellungen leisten will.

Den aktuellen Themen wie Verpackungsgesetz, EU-Plastics Strategie, Einsatz von Recyclingkunststoff in Lebensmittelverpackungen sowie Mikroplastik wurden ebenfalls besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Auch die Konformitätsarbeit aus Sicht der Behörde wurde erörtert. Das Thema Sensorik rundete das Tagungsprogramm ab.

„Die Teilnehmer überzeugte vor allem der lebhafte interaktive Austausch zwischen den Teilnehmern und den Referenten in den Diskussionsrunden“, fasst die für die Tagung verantwortliche IK-Referentin Dr. Fang Luan das positive Feedback zusammen. „Uns freuen vor allem die Rückmeldungen zur besonderen Praxisnähe unserer Tagung und die hohe Zahl an Stammteilnehmern, die bereits für die nächste Tagung 2020 auf der Anmeldeliste stehen“, so Dr. Luan.

pl

Share this post

Back to Beiträge