Neuer Leiter der Spritzguss-Sparte bei Ensinger

Neuer Leiter der Spritzguss-Sparte bei Ensinger ist Oliver Stiegen. Foto: Ensinger

Oliver Stiegen ist beim Kunststoffverarbeiter Ensinger der neue Leiter der Spritzgieß-Sparte.

Der 48-jährige Stiegen, der jetzt die Spritzguss-Sparte leitet, war zuvor für den schwedischen Konzern SKF tätig. Stiegen bringt langjährige Erfahrungen aus verschiedenen Technologieunternehmen und Branchen mit: Nach seinem Maschinenbaustudium mit dem fachlichen Schwerpunkt Produktionstechnik startete er seine berufliche Laufbahn im Vertrieb einer Tochtergesellschaft von Varta. Für den Geschäftsbereich Autobatterien arbeitete er unter anderem zwei Jahre als Key Account Manager in Göteborg.

Neuer Leiter Spritzguss war zuvor bei SKF

Nach einer anschließenden dreijährigen Tätigkeit im Vertrieb des Automobilzulieferers Johnson Controls wechselte Stiegen zu SKF, einem internationalen Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen und Schmiersystemen. Hier hatte er verschiedene Führungspositionen in den Bereichen Vertrieb und Entwicklung inne und verantwortete zuletzt die globale Produktgruppe Kegelrollenlager. Anfang Januar erfolgte dann der Wechsel zu Ensinger.

Spritzguss-Sparte mit vier Werken weltweit

Im Spritzgießwerk Rottenburg am Neckar verarbeitet Ensinger hauptsächlich Hochleistungsthermoplaste. Auf einer Produktionsfläche von 11.000 m² sind etwa 65 Spritzgießmaschinen installiert. Foto: Krauss Maffei

Die global aufgestellte Spritzguss-Sparte von Ensinger fertigt Präzisionsteile und komplette Baugruppen aus Hochleistungskunststoffen. Das Spritzgießwerk in Rottenburg-Ergenzingen ist der deutsche Entwicklungs- und Produktionsstandort der Unternehmenssparte. Weitere Werke der Ensinger Gruppe befinden sich in Putnam, CT (USA), São Leopoldo (Brasilien) und Shanghai (China).

Seit 1. April 2021 hat Ensinger zudem mit Ralph Pernizsak einen neuen dritten Geschäftsführer.

Einen Einblick in die Spritzgießfertigung bei Ensinger am Standort Rottenburg-Ergenzingen vermittelt diese Reportage.

sk