Neuer Geschäftsführer bringt tiefes Branchenwissen mit

Bert Kleinmann, der neue Geschäftsführer bei der Makino GmbH am Standort in Kirchheim/Teck, bringt viel Branchenwissen mit ins Unternehmen. Foto: Makino
Bert Kleinmann, der neue Geschäftsführer bei der Makino GmbH am Standort in Kirchheim/Teck, bringt viel Branchenwissen mit ins Unternehmen. Foto: Makino

Bert Kleinmann, der neue Geschäftsführer bei der Makino GmbH am Standort in Kirchheim/Teck, bringt viel Branchenwissen mit ins Unternehmen.

Bereits seit dem 1. Oktober 2021 ist Bert Kleinmann nun der neue Geschäftsführer der Makino GmbH - er bringt für seine neue Position bereits jahrzehntelange Managementerfahrung aus dem Werkzeugmaschinenbau mit und damit das nötige Branchenwissen, um die Entwicklung der Makino GmbH voranzutreiben.

Geschäftsführer für Vertrieb und Service

Mit zwanzig Jahren Erfahrung als Geschäftsführer bei Matsuura hat Bert Kleinmann umfassendes Branchenwissen erworben. Er ist so bestens vorbereitet auf seine neuen Aufgaben bei Makino. Die wird er in den Räumlichkeiten des Hauptquartiers und Technologiezentrums von Makino Europe in Kirchheim unter Teck bei Stuttgart ausüben. Das Unternehmen, das Kleinmann nun leitet, ist für sämtliche Vertriebs- und Serviceaktivitäten der japanischen Muttergesellschaft in Deutschland zuständig. Darüber hinaus aber auch für die Märkte Österreich, Schweiz, Benelux-Länder und Skandinavien.

In seiner neuen Position hat Bert Kleinmann bereits erste Ziele gesteckt. „Im Zentrum steht – das ist der erste Punkt – ganz klar die Anwenderzufriedenheit", erklärt er. "Zweitens werden wir unsere Vertriebsaktivitäten in Deutschland intensivieren. Wir wollen damit noch näher bei den Anwendern und auch bei den potenziellen Anwendern sein.“ Darüber hinaus hat Kleinmann Verbesserungspotenzial in mehreren Bereichen identifiziert. „Wir wollen unseren After-Sales-Service beschleunigen, unsere Anwender noch besser verstehen und eine engere Beziehung zu ihnen pflegen. Dabei werden wir auch neue digitale Tools nutzen." Der Ausbau der vorbeugenden Wartung und die Effizienzsteigerung der internen Prozesse sind zwei weitere Bereiche, die er als entscheidend ansieht, um die Zufriedenheit der Anwender von Makino-Werkzeugmaschinen zu erhöhen.

Umfangreiches Branchenwissen kommt Anwendern zugute

Dabei hat Bert Kleinmannn eine klare Vision für Makino. „Unser Ziel ist es, der bevorzugte Partner für marktführende Unternehmen in anspruchsvollen Branchen und Aufgabengebieten zu sein. Mit solchen ambitionierten Anwendern suchen wir eine enge Zusammenarbeit. Und wir können dabei einerseits wichtiges Know-how vermitteln. Aber wir können so auch selbst Wissen sammeln und Wettbewerbsvorteile in den jeweiligen Märkten erzielen.“ Eine Voraussetzung dabei ist, dass Makino bestmöglich auf die Wünsche und Bedürfnisse der anspruchsvollen Anwendern eingeht. Die Konsqeuenz ist, dass Makino mit diesen Anwendern wächst. „So können wir einen gemeinsamen Prozess vorantreiben, von dem beide Parteien profitieren werden.“

Im wettbewerbsintensiven Markt für hochwertige Horizontal-, Vertikal- und 5-Achs-Bearbeitungszentren sowie Erodiermaschinen hat Bert Kleinmann umfassende Erfahrungen sammeln können. Daher weiß er aus der Erfahrung und seinem Branchenwissen, welche Strategie am erfolgreichsten ist. „Meine Aufgabe ist, bei Makino eine exzellente Organisation zu schaffen, deren Mehrwert für den Anwender mindestens ebenso groß ist wie der Nutzwert der Maschinen, die wir herstellen.“