Zum Inhalt springen

Neue Ultraschallschweißplattform für das flexible Fügen

  • Technik
Mit der Branson GSX-E1-Ultraschallschweißplattform präsentiert Emerson eine fortschrittliche und intuitive Lösung für das flexible Fügen. Foto: Emerson

Auf der Fakuma präsentiert Emerson seine neuen Lösungen für das Fügen von Kunststoffen und Metallen – als Highlight eine neue Ultraschallschweißplattform.

Mit seinen neuesten Lösungen für das Fügen von Kunststoffen und Metallen reist Emerson zur Fakuma 2021 nach Friedrichshafen und präsentiert als Highlight für alle Hersteller von Kunststoffprodukten seine neue Branson-Ultraschallschweißplattform für das flexible Fügen.

Live-Schweißvorführungen am Emerson-Stand

Neben der reinen Produktpräsentation erwarten die Messebesucher am Emerson-Stand in Halle A4, 4221 auch Live-Schweißvorführungen mit den Geräten aus der gesamten Branson-Produktreihe. Diese umfasst Laser-, Ultraschall-, Vibrations- und Wärmeverstemmungssysteme mit Anwendungen in der Automobil-, Medizin- und Elektronikbranche sowie anderen anspruchsvollen Industrien.  

Flexibel Fügen mit der Branson-Ultraschallschweißplattform

Von besonderem Interesse für Hersteller von Kunststoffprodukten dürfte die Branson GSX-E1-Ultraschallschweißplattform sein. Laut Hersteller eine fortschrittliche und intuitive Lösung für das flexible Fügen. Diese ist in einer Elite Precision+ Version erhältlich und verwendet einen neuen, zum Patent angemeldeten dynamischen Modus. Damit können Beschränkungen der Ein-Parameter-Schweißmodus-Steuerung überwunden werden, die sonst typischerweise bei herkömmlichen Ultraschallschweißgeräten zu finden sind.

Dynamischer Modus optimiert Schweißprozess

Der dynamische Modus nutzt das fortschrittliche elektromechanische Betätigungssystem des Schweißgeräts und optimiert den Schweißprozess durch Rechenleistung und moderne Algorithmen zur automatischen Überwachung, Neuberechnung und Anpassung mehrerer Schweißparameter in Echtzeit, diese sind z.B. Kraft, Schweißenergie, Geschwindigkeit und Abstand. Dadurch können laut Emerson optimale, benutzerspezifische Ergebnisse wie beispielsweise gleichbleibende Einschubtiefe und -position sowie Zugfestigkeit bei bisher schwer zu handhabenden Teilen erzielt werden.

kus