Neue Masterbatches für stabile ABS-Kunststoffe

Back to Beiträge

Grafe bringt verbesserte Kombimasterbatches mit UV- und Thermostabilisierung für ABS-Kunststoffe auf den Markt.

Die Anforderungen der Automobilindustrie an die Bauteilqualität bei gleichzeitiger Kostenersparnis steigen. Unter dieser Zielstellung hat Grafe neue Farb-Additiv-Kombimasterbatches entwickelt. Diese Masterbatches erzielen schon bei sehr geringer Dosierung eine verbesserte Stabilisierung von ABS gegen UV-Strahlung und Verformung bei Wärme.

UV-Strahlung beschleunigt die Alterung von Kunststoffmaterialien. Besonders im Automobil sind viele Anwendungen im Innen- und Außenbereich der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt. Die betroffenen Kunststoffe müssen nicht nur UV-stabilisiert, sondern auch wärmeformbeständig sein. Der Kunststoffspezialist aus Blankenhain hat nun die Entwicklung neuer UV/TS-Stabilisierungsvarianten für ABS abgeschlossen, welche in Kombination mit Farbe eine hohe Oberflächenqualität und eine ausgezeichnete Stabilisierung des eingesetzten Grundpolymers gewährleisten.

Masterbatch-Dosierung gesenkt

„Unser Entwicklungsziel war es hier, die erforderliche Dosierung der Masterbatches bei gleichbleibender Qualität und Wirkung von 6,5 Prozent auf 4 Prozent zu senken. Ausgehend von den bisherigen Stabilisationspaketen unserer Automotive-Kombi-Masterbatches für ABS haben wir mit modifizierten Rezepturen Xenontests nach PV1303 durchgeführt. Auf Basis der Ergebnisse konnten wir die Stabilisierungspakete sukzessive optimieren“, so Dr. Jan Stadermann, Leiter der Abteilung Material Sciences. „Im Xenontest zeigen die Prüfkörper mit der optimierten Stabilisierung eine höhere Lichtechtheit bei geringerer Batchdosierung“, so Stadermann.

Kosteneinsparung bis zu 30 Prozent

Aufgrund der deutlich verbesserten Performance der Farb-Additiv-Masterbatches ergeben sich für die Verarbeiter laut Grafe Potenziale zur Kosteneinsparung im Rohstoffeinkauf von bis zu 30 %.

mg

Share this post

Back to Beiträge