Zum Inhalt springen

Neue Kapazität für PLA-Produktion

Standort in Grandpuits, Frankreich, an dem Total Corbion PLA beabsichtigt, seine zweite PLA-Produktion mit einer Kapazität im Weltmaßstab zu errichten. Foto: Total Corbion

Total Corbion PLA kündigt die erste PLA-Produktion im Weltmaßstab in Europa an. Sie verfügt über eine Kapazität bis zu 100.000 jato.

Mit dem Bau einer zweiten PLA-Produktionsanlage im Weltmaßstab mit einer Kapazität von 100.000 jato wird Total Corbion PLA zum einem der großen Hersteller für den Biokunststoff PLA. Das neue Werk wird an einem Total-Standort in Grandpuits, Frankreich, errichtet und 2024 in Betrieb gehen. Die Gesamtinvestition in dieses Projekt wird rund 200 Mio. EUR Euro betragen.

Produktion im Weltmaßstab in Europa

„Der Baubeginn einer zweiten PLA-Anlage, weniger als zwei Jahre nach Produktionsbeginn in unserem ersten Werk in Thailand, zeigt unser Bestreben, bei PLA-Biokunststoffen zu großen Herstellern zu gehören“, kommentiert Stéphane Dion, CEO von Total Corbion PLA. „Wir sind stolz darauf, das erste Unternehmen zu sein, das in Europa eine Anlage für PLA im Weltmaßstab auf den Markt bringt.“

"Wir freuen uns sehr, dass die zweite PLA-Anlage in Grandpuits, Frankreich, auf der neuen" Zero Petrol Platform "von Total gebaut wird. Biokunststoffe sind eine sehr gute Ergänzung, um die steigende Nachfrage nach Kunststoffen zu befriedigen und gleichzeitig die Bedenken hinsichtlich ihres Lebensendes zu reduzieren“, sagt Bernard Pinatel, President Refining & Chemicals bei Total.

PLA als Biokunststoff gefragt

PLA (Polylactid) ist ein Biokunststoff, der aus Milchsäure hergestellt wird, einem erneuerbaren Rohstoff. PLA-Kunststoffe bieten einen geringeren CO2-Fußabdruck als viele herkömmliche Kunststoffe. Am Ende ihrer Nutzungsdauer können PLA-Produkte mechanisch oder chemisch recycelt werden. Die biologisch abbaubaren und kompostierbaren Funktionen von PLA machen es zum Material der Wahl für eine Vielzahl von Märkten und Anwendungen, einschließlich Verpackungen für frisches Obst, Lebensmittel, langlebige Konsumgüter, Spielzeug und 3D-Druck.

Mit mehr Kapazität zum Marktführer

„PLA findet zunehmend seinen Platz als Biokunststoff und ermöglicht so eine Beschleunigung in Richtung einer Kreislaufwirtschaft. In unserer kürzlich veröffentlichten Advance 2025-Strategie ist es eines unserer Ziele, zusammen mit Total Marktführer bei PLA zu werden. Mit dieser neuen Anlage sind wir auf dem richtigen Weg, um dieses Ziel zu erreichen“, sagt Olivier Rigaud, CEO von Corbion.

Total Corbion PLA mit Hauptsitz in den Niederlanden betreibt bereits eine PLA-Anlage mit 75.000 jato in Rayong, Thailand. Das Unternehmen ist ein 50/50-Joint Venture zwischen Total und Corbion. Corbion ist dabei der Lieferant des Vorprodukts Milchsäure, Total der Compoundeur der PLA-Kunststoffe. Das Joint Venture vertreibt die PLA-Compounds unter der Marke Luminy. Das Portfolio umfasst das sowohl wärmebeständige als auch Standard-PLA-Typen.

mg