Neue Drehtischmaschine mit reduzierter Aufstellfläche

Back to Beiträge

Mit dem Allrounder 1300 T baut Arburg sein Programm an vertikalen Drehtischmaschinen mit einer Baugröße mit 1.300 mm Tischdurchmesser aus.

Die neue Drehtischmaschine bietet im Vergleich zum Vorgängermodell 1200 T mehr Platz für Werkzeuge mit höheren Gewichten – und das bei deutlich reduzierter Aufstellfläche. Der neue Allrounder 1300 T wurde auf Basis des 1200 T weiterentwickelt.

Wie beim großen Bruder der Größe 1600 T sind auch beim Allrounder 1300 T viele Komponenten hinsichtlich Aufstellfläche, Gewicht und Ergonomie optimiert. Schließeinheit, Maschinen­ständer und Schaltschrank wurden dabei neu konzipiert. Im Vergleich zum Allrounder 1200 T zeichnet sich die neue Maschine um eine 10 % geringere Aufstellfläche und Bau-/Hallen­höhe aus. Der Tischdurchmesser ist nun um 100 mm größer, die ergonomische Tisch- und Arbeitshöhe mit 950 mm rund 5 % geringer.

Die Werkzeugaufspannfläche wurde um 15 % vergrößert, das um bis zu 100 kg höhere Werkzeuggewicht je Werkzeughälfte entspricht einem Plus von 25 %. Die überarbeitete Leitungsführung und die einfach zugänglichen Medienanschlüsse ermöglichen schnelles und einfaches Rüsten.

Der Allrounder 1300 T ist die erste Drehtischmaschine, die standardmäßig mit der Steuerung Selogica ND ausgestattet ist. Das macht die Bedienung besonders komfortabel. Wahlweise stehen Schließkräfte von 1.000 und 1.600 kN und Spritzeinheiten der Größen 70 bis 400 beziehungsweise 800 zur Verfügung.

Servoelektrisch und automatisierbar

Die Drehtische werden generell servoelektrisch angetrieben und arbeiten damit besonders schnell und präzise. Für gleichzeitige Bewegungen zum ergonomischen Umspritzen von Einlegeteilen sorgt die Zwei-Kreis-Pumpentechnik. Zur sicheren Bedienung verfügen die Allrounder T standardmäßig über ein Ergonomie-Paket, das unter anderem einen vertikal und horizontal kombinierten Lichtvorhang beinhaltet.

Durchgängiges Programm an Drehtischmaschinen

Arburg bietet ein sehr breites Programm an vertikalen Spritzgießmaschinen. Neben der Baureihe T gehören dazu die Allrounder V mit Schließkräften von 125 bis 500 kN, deren vertikales Freiraum­system ungehinderten Zugang zum Werkzeug bietet. Die vertikalen Spritzgießmaschinen von Arburg eignen sich sowohl für manuelle als auch automatisierte Einlege- und Entnahmeaufgaben. Sie können bis hin zur kompletten Turnkey-Anlage automatisiert werden. Die Robot-Systeme sind in die Steuerung der Fertigungszelle integriert. Den vertikalen Multilift V 15 gibt es zum Beispiel mit einem an die Drehtischmaschine angepassten Aufbau, der kompakt in deren Aufstellfläche integriert.

Wie alle Allrounder sind auch die Vertikalmaschinen modular aufgebaut und ermöglichen verschiedene Kombinationen von Schließkraft und Spritzeinheit. Hinzu kommen anforderungs­spezifische Ausstattungen, etwa zur Mehrkomponenten-, Duroplast- oder Silikonverarbeitung.

Arburg bietet ein breites Programm an vertikalen Allrounder der Baureihen V und T für manuelle und automatisierte Einlege- und Entnahmeaufgaben. Die Drehtischmaschinen können bis hin zur kompletten Turnkey-Anlage automatisiert werden.

sk

Share this post

Back to Beiträge