Neue Antriebsserie für Maschinenschutztüren

KFM 24 Safety ist die jüngste von insgesamt drei Antriebsserien für Maschinenschutztüren im Portfolio von Siei-Areg.

Die Siei-Areg GmbH – eine Tochter der Gefran SPA – hat sich auf integrierte Positionier- und Türantriebe sowie Servomotoren spezialisiert - mit der Baureihe KFM 24 Safety bietet das Unternehmen aus Pleidelsheim mit der neuen Antriebsserie einen effizienten Maschinenschutztürantrieb bestehend aus einem Servomotor sowie einem Elektronik- und Steuergerät mit verschiedenen Anschlussoptionen.

Den Anforderungen des Marktes entsprechend, ergänzt sie die Baureihen KFM 05a und KFM Safety des Herstellers um eine weitere platzsparende und kostenoptimierte Variante. Als Niederspannungsausführung mit integriertem Profinet-Feldbus verfügt KFM 24 Safety über die Sicherheitsfunktionen PLd und SIL2 sowie über einen Servomotor, der ein Getriebe bei vielen Applikationen überflüssig macht.

Einfache Montage der Antriebsserien

Alle drei Schutztürantriebsbaureihen des Herstellers sind hinsichtlich ihrer Funktionalität vergleichbar und zeichnen sich durch eine einfache Montage und unkomplizierte Inbetriebnahme aus. Steckverbinder erleichtern darüber hinaus die Wartung bzw. den Austausch des Antriebs. Trotz integrierter Elektronik ist der KFM 24 Safety noch kompakter als der KFM05a und der KFM Safety und lässt sich einfach und platzsparend in verschiedene Applikationen integrieren. Zudem verfügt der robuste Synchronservomotor über ein hohes Drehmoment und arbeitet hochpräzise, so dass in vielen Anwendungen auf ein gesondertes Getriebe verzichtet werden kann.

Wenig Wärmentwicklung des Maschinenschutztürenantriebs

Der smarte Antrieb ermöglicht die einfache Inbetriebnahme der Maschinentür auf Knopfdruck und bietet verschiedene Lernoptionen zum Öffnen und Verschließen der Tür. Die Versorgungsspannung des KFM 24 Safety liegt zwischen 24 und 48 VDC. Damit ist er universell einsetzbar. Sein Wirkungsgrad liegt bei über 90 %. Darüber hinaus entwickelt der Maschinenschutztürenantrieb im Betrieb nur wenig Wärme und überzeugt durch seine reduzierten Leistungsverluste.

aki

Schlagwörter: