Zum Inhalt springen

Netstal nun akkreditiertes Kalibrierlaboratorium

Ein Netstal-Servicetechniker führt die akkreditierte Kalibrierung gemäß ISO 17025 mit metrologisch rückverfolgbaren und kalibrierten Messgeräten durch. Der Schweizer Maschinenbauer bietet nun Dienstleistungen als Kalibrierlaboratorium an. Foto: Netstal

Netstal ist jetzt als Kalibrierlaboratorium für Spritzgießmaschinen gemäß der internationalen Norm ISO/IEC 17025:2017 akkreditiert – und bietet dies als Dienstleistung an.

Der Maschinenbauer hat von der Schweizerischen Akkreditierungsstelle (SAS) die Akkreditierung als Kalibrierlaboratorium für Spritzgießmaschinen gemäß der internationalen Norm ISO/IEC 17025:2017 für die Messgrößen Temperatur, Kraft, Druck, Schließkraft, Länge und Drehzahl erhalten. Damit ist er berechtigt, bei Kunden risikobasierte Maschinenkalibrierungen durchzuführen und normkonforme Dokumentationen auszustellen. Die Kalibrierung kann auch vor Ort beim Kunden erfolgen.

„Mit der ISO 17025 Akkreditierung haben wir einen bedeutenden Meilenstein in der Geschichte von Netstal erreicht. Wir sind damit der erste und einzige Hersteller von medizinischen Spritzgießmaschinen, der die Akkreditierung als Kalibrierlaboratorium erhalten hat“, betont Renzo Davatz, CEO bei Netstal und Mitglied des Executive Commitee der Krauss Maffei Gruppe.

Neues Dienstleistungsangebot als Kalibrierlaboratorium

Das neue Dienstleistungsangebot eröffnet insbesondere Anwendern aus der Medizintechnik Wettbewerbsvorteile, da diese innerhalb von minimalen Toleranzgrenzen produzieren und dies regelmäßig nachweisen müssen.

„Mit der risikobasierten Kalibrierung durch unser qualifiziertes Kalibrierpersonal und dem Einsatz von metrologisch rückverfolgbaren und kalibrierten Messgeräten stellen wir eine nachweisbare Messgenauigkeit der relevanten Sensorsignale innerhalb eines definierten Messunsicherheitsbereichs sicher“, erklärt Daniel Wipfli, Produktmanager Steuerungen und digitale Produkte bei Netstal. „Im Zuge der Kalibrierungen erstellen unsere Fachexperten eine normkonforme Dokumentation, die unsere Kunden im Audit verwenden können.“

Akkreditierung auch für Kunden außerhalb der Medizintechnik interessant

Für Anwender außerhalb der Medizintechnik werden mit der Kalibrierung „Netstal in Anlehnung an VDMA 24470“ werden qualitätsrelevante Parameter mit ihren zugehörigen typischen Toleranzen überprüft. Die Toleranzbereiche werden in Bezug auf marktgängige Spritzgießmaschinen festgelegt. Bei Einhaltung der Toleranzen gilt die Maschine ohne Werkzeug und Material als fähig. Die VDMA-Parameter Zylindertemperatur, Einspritzdruck, Schneckendrehzahl, Schließkraftaufbau, Schließkraftabbau und Parallelität der Aufspannplatte werden von Nestal um die Parameter Schneckenposition und Kraftverteilung der Säulen ergänzt. „Durch die Überprüfung der Spritzposition stellen wir sicher, dass auch dieser aus unserer Sicht wichtige Qualitätsanspruch erfüllt werden kann. Die symmetrische Verteilung der Säulenkräfte ist eine wichtige Grundvoraussetzung für die Langlebigkeit jeder Maschine“, erläutert Wipfli.

sk