Zum Inhalt springen

Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein, Zukunftsfähigkeit

Eine erfolgreiche Kreislaufwirtschaft, Recycling und neue Verfahren sind in der Kunststoffindustrie wesentliche Bausteine auf diesem Weg in Richtung Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit. Das gesteigerte Umweltbewusstsein der Verbraucher schlägt sich beispielsweise in hochqualitativen Dämmprodukten oder in gewichtsoptimierten Kunststoffbauteilen im Mobilitätssektor nieder. Foto: VDWF/wortundform

Das VDWF-Praxisforum Kuntststofftechnik 2022 setzt neue Akzente zu Nachhaltigkeit, Zukunftsfähigkeit und Umweltbewusstsein in der Branche.

Zukunftsfähigkeit - die kann nur gelingen, indem man sich dem Thema Umweltbewusstsein ganzheitlich und in all seinen Facetten widmet. Deshalb widmet der Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer (VDWF) der Thematig das diesjährige "Praxisforum Kunststofftechnik 2022", zu dem die Veranstalter am 9. März einladen. Die Teilnahme ist online per Zoom möglich.

"Wir stehen an der Schwelle zu einer nachhaltigen Gesellschaft", erklärte VDWF-Präsident Professor Thomas Seul beim vergangenen Praxisforum Kunststofftechnik 2021. Und der Übergang wird seiner Überzeugung nach auch glücken. Vorausgesetzt, man berücksichtigt, dass "Nachhaltigkeit" nicht nur bedeutet, die Umwelt mit einem bewussteren Umgang mit Ressourcen und Energie zu schonen. Es gilt vielmehr, darüber hinaus auch die wirtschaftlichen Prozesse höchst effizient auszulegen. So können Unternehmen zudem wertvolle Wettbewerbsvorteile für sich generieren.

Die Zukunftsfähigkeit der Kunststoffindustrie basiert auf Nachhaltigkeit

Eine erfolgreiche Kreislaufwirtschaft, Recycling und neue Verfahren sind wesentliche Bausteine auf diesem Weg in Richtung Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit. Doch bereits der sinnvolle Einsatz von Kunststffanwendungen eröffnet den Anwendern ein breites Spektrum an Möglichkeiten zur Energie- und Ressourceneinsparung.

Das gesteigerte Umweltbewusstsein der Verantwortlichen in der Industrie, insbesondere aber auch der Verbraucher schlägt sich beispielsweise in hochqualitativen Dämmprodukten oder in gewichtsoptimierten Kunststoffbauteilen im Mobilitätssektor nieder.

Sich entsprechend mit hoher Zukunftsfähigkeit aufstellen mittels Innovation. Die Klimaziele erreichen mit Kunststoffen. Das Themenspektrum rund um Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein ist breit gefächert. Das Praxisforum Kunststofftechnik 2022 bietet in sieben Fachvorträgen verschiedene Sichtweisen. Sie sollen den Unternehmen der Branche dabei helfen, ihren eigenen Nachhaltigkeitsfahrplan zu entwickeln und neue Geschäftsfelder zu erkennen. Durch den Nachmittag führt VDWF-Präsident Prof. Thomas Seul gemeinsam mit Kurt Gebert, Vorsitzender des VDI-Fachbereichs Kunststofftechnik.

Gesteigertes Umweltbewusstsein erfordert neue Ansätze

Neben den Sponsoren des Events - Contura, die Hochschule Schmalkalden, AHP Merkle, Engel und Simcon - werben auch alle führenden Verbände, Cluster, Medien und Messen aus der Branche für das Praxisforum Kunststofftechnik. Im Fokus stehen diesmal Nachhaltigkeit, Zukunftsfähigkeit und das gestiegene Umweltbewusstsein. Foto: VDWF/wortundform
Neben den Sponsoren des Events - Contura, die Hochschule Schmalkalden, AHP Merkle, Engel und Simcon - werben auch alle führenden Verbände, Cluster, Medien und Messen aus der Branche für das Praxisforum Kunststofftechnik. Im Fokus stehen diesmal Nachhaltigkeit, Zukunftsfähigkeit und das gestiegene Umweltbewusstsein. Foto: VDWF/wortundform

Das Event findet virtuell statt - die Teilnehmer treffen sich in Zoom. Darüber hinaus streamt der VDWF über den Facebook-, Linkedin-, und YouTube-Kanal des Verbands.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, die Anmeldung ist noch bis zum 4. März 2022 über die Website des VDWF möglich (www.vdwf.de/termine). Alle Teilnehmer erhalten am 9. März einen Link per E-Mail, um dem Online-Praxisforum beizutreten.

Sponsoren des Events sind Contura, die Hochschule Schmalkalden, AHP Merkle, Engel und Simcon. Darüber hinaus werben inzwischen auch alle führenden Verbände, Cluster, Medien und Messen aus der Branche für die Veranstaltung. Alles in allem hat die Veranstaltung inzwischen zahlreiche Partner aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Melden Sie sich doch gleich hier an (ganz unten auf der Seite)!

Erfolgreiche Verbandsarbeit online
Mit pandemiebedingten Online-Veranstaltungen wie dem Praxisforum Werkzeugbau im Herbst 2020, aber auch weiteren Online-Formaten wie den Thementagen oder dem 11-Uhr-Loch hat der VDWF sehr positive Erfahrungen sammeln können. So konnte jeweils die Teilnehmerzahl um viele überregionale Gäste erweitert werden.

rw