Zum Inhalt springen

Nachhaltige Verpackung für Avocados aus Avocadoresten

Nachhaltige Verpackung aus Kunststoff: Diese spritzgegossene Schale für Guacamole besteht aus einem Biokunststoff, der aus Avocadoresten gewonnen wird. Foto: Aimplas

Eine neue nachhaltige Verpackung, die aus Avocados gewonnen wird, kann die Haltbarkeit von Guacamole um 15 % verlängern.

Das von der valencianischen Innovationsagentur AVI geförderte Projekt Guacapack arbeitet an der Entwicklung eines nachhaltigen, biologisch abbaubares Verpackungssystem für Avocados, das aus erneuerbaren Rohstoffen besteht – und zwar aus Resten von Avocados. Denn bei der Verarbeitung von Avocados zu Lebensmitteln fallen Abfälle an, die mehr als 45 % des Gesamtgewichts der Avocado ausmachen können.

Um diese Abfälle zu nutzen und die Haltbarkeit der zubereiteten Produkte zu verlängern, beteiligt sich Aimplas, das spanische Zentrum für Kunststofftechnologie, am Projekt Guacapack. Das Projekt wird von der Firma ITC Packaging geleitet und die Forschungsgruppe für Polymer- und Nanomaterialanalyse der Universidad de Alicante (Nanobiopol-UA) ist ebenfalls beteiligt.

Nachhaltige Verpackung verlängert Haltbarkeit von Lebensmitteln

Das Projekt zielt darauf ab, ein neues biologisch abbaubares Verpackungssystem aus erneuerbaren Quellen zu entwickeln, das außerdem die Haltbarkeit von Lebensmitteln um 15 % verlängert. Möglich macht dies ein Etikett mit Sauerstoffbarrierefunktion, das die Oxidation von Lebensmitteln verhindert. Zudem werden in das Etikett natürliche Antioxidantien eingearbeitet, die aus der Avocado selbst gewonnen werden, was den Einsatz von synthetischen Konservierungsmitteln reduziert.

Dazu wird Stärke aus dem Avocadokern extrahiert und gereinigt. Aus diesem Rohstoff entsteht dann eine Folie, die zur Produktion von mehrschichtigen IML-Etiketten mit Sauerstoffbarriere-Eigenschaften verwendet werden kann, die die Oxidation von Lebensmitteln verhindern.

Biokunststoff auf Basis von Avocadoresten

Darüber hinaus werden die aktiven Komponenten der Avocadoschale und des Avocadofleisches mit einer hohen antioxidativen Kapazität gewonnen und als Bestandteil eines Biokunststoffs (PLA) verwendet, der zur Herstellung des Verpackungssystems spritzgegossen wird. Wie das im Verpackungssektor sehr aktive spanische Kunststoffinstitut Aimplas erklärt, wird dadurch die Halbbarkeit von Lebensmitteln, die mit diesem System in Kontakt kommen, um 15 % verlängert.

Für Aimplas bietet diese Lösung eine Alternative zur Verwendung synthetischer Zusatzstoffe sowie eine neue, wertschöpfende Verwendung für Abfälle aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft, um biologisch abbaubare Verpackungen aus erneuerbaren Quellen zu erzeugen.

Das Projekt ist daher vollständig auf die Kriterien der Kreislaufwirtschaft abgestimmt, so Aimplas. Zudem wird dieses Projekt dazu beitragen, die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen zu erreichen, insbesondere SDG 3 "Gesundheit und Wohlbefinden", SDG 9 "Industrie, Innovation und Infrastruktur" und SDG 12 "Verantwortungsvoller Konsum und Produktion".

gk